Pädiatrie up2date 2017; 12(04): 375-393
DOI: 10.1055/s-0043-114855
Chirurgie/Orthopädie
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Update Hüftreifungsstörung – Diagnostik und Behandlung

Thomas Baumann
,
Raoul Schmid
,
Stefan Essig
Further Information

Publication History

Publication Date:
11 January 2018 (online)

Die Hüftdysplasie ist die häufigste angeborene Störung des Bewegungsapparates und stellt eine relevante Ursache für die körperliche Behinderung im Kindes- und Erwachsenenalter dar. Durch die Sonografie ist es möglich, den Zeitpunkt der Diagnose in die ersten Lebenstage zu verschieben und somit früh mit der Behandlung zu beginnen. Dieser Beitrag stellt neue Erkenntnisse in der Diagnostik und Behandlung der Hüftreifungsstörung vor.

Kernaussagen
  • In den letzten 30 Jahren hat sich durch die Verwendung des Ultraschalls und des technologischen Fortschrittes eine qualitativ hochwertige Diagnosemethode für DDH etabliert.

  • Behandlungsstrategien wurden einfach und gut definiert.

  • Sowohl Diagnose als auch Therapie sind standardisiert, harmlos für das Kind und hocheffizient bei der Vermeidung von Folgekrankheiten.

  • Das Screeningprogramm für DDH in der Mongolei zeigt, dass ein solches national erfolgreich funktionieren kann.

  • Dafür sind jedoch profunde Kenntnisse der Screeningtechnik nach der Methode von Graf entscheidend.

  • Darüber hinaus muss ein Instrument zur Qualitätssicherung definiert und eingeführt werden, damit in der Versorgung der DDH eine hohe Qualität zu geringen Kosten möglich wird.