Fortschr Neurol Psychiatr 2017; 85(08): 474-478
DOI: 10.1055/s-0043-113824
Kasuistik
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Die Kraftwerke der Zellen- über die Behandlung von psychiatrischen Symptomen bei Patienten mit Mitochondriopathien

The power plants of the cell: Treatment of psychiatric symptoms in patients with mitochondriopathy
Sabrina Mörkl
,
Adelina Tmava
,
Claudia Blesl
,
Franziska Schmiedhofer
,
Walter E. Wurm
,
Anna Holl
,
Annamaria Painold
Further Information

Publication History

Publication Date:
25 August 2017 (online)

Zusammenfassung

Einleitung Mitochondriopathien sind Erkrankungen der Zellorganellen, welche für die Herstellung des Energieträgers Adenosin-Tri-Phosphat (ATP) essentiell sind. Bei Mutationen entsteht eine mannigfaltige Symptomatik besonders jener Organe, welche auf eine stetige Energieversorgung angewiesen sind- wie zum Beispiel das Nervensystem. Obwohl psychiatrische Symptome bei Mitochondriopathien häufig sind, finden diese im klinischen Alltag kaum Beachtung.

Kasuistik Wir berichten über eine 21-jährige Patientin, welche aufgrund von Panikattacken und Depressionen unsere Akutambulanz aufsuchte. Die Patientin entwickelte im Vorfeld ausgeprägte Nebenwirkungen auf eine niedrigdosierte Sertralin-Therapie.

Schlussfolgerung Mitochondriopathien sind selten, bedürfen jedoch unbedingt einer Anpassung der psychopharmakologischen Therapie. Viele Psychopharmaka können die Atmungskette beeinträchtigen und so zur Entstehung von ausgeprägten Nebenwirkungen führen.

Abstract

Introduction Mitochondriopathies are pathologies of cell organelles, which are essential for the formation of adenosine triphosphate (ATP), which is responsible for cellular energy stock. When mitochondrial mutations occur, symptoms arise frequently in those organs that rely on a continuous energy supply, such as the nervous system. Although psychiatric illness is increasingly prevalent in patients with mitochondrial disease, less attention has been paid to its psychiatric presentations.

Case Report We describe a case of a 21-year-old woman who presented in our outpatient department with panic attacks and depression. The patient experienced major side effects after low-dose sertraline therapy.

Conclusion Mitochondriopathies belong to the class of rare illnesses in psychiatry; nevertheless, they require adaptations of psychopharmacological therapy. Psychotropic drugs are potential respiratory chain inhibitors and could lead to distinct side effects.