Flug u Reisemed 2017; 24(04): 194-195
DOI: 10.1055/s-0043-113756
Gesellschaft | DGMM
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Deutsche Gesellschaft für Maritime Medizin e. V.

Marcus Oldenburg
Further Information

Publication History

Publication Date:
25 August 2017 (online)

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

das Leben und die Arbeit an Bord sind mit einer Fülle von psychophysischen Belastungen verbunden. Über Monate hinweg ist das Besatzungsmitglied aus seinem gewohnten sozialen Umfeld entwurzelt und verbringt seine gesamte Arbeits- und Freizeit in einem ihm nicht vertrauten sozialen Kontext, was das Abschalten erschwert. Irreguläre Arbeitszeiten, Zeitdruck, zunehmender Papier- und Verwaltungsaufwand, sich ständig verändernde, in der Regel verschärfende Sicherheitsregularien und die Forderung nach zunehmend ökonomisierten Arbeitsprozessen sind nur einige Beispiele dafür, welcher Belastung der Seemann in seinem Beruf ausgesetzt ist beziehungsweise wie sich die Anforderungen in der Schifffahrt in den letzten Jahrzehnten verändert haben. Neben dieser Entwicklung ist der Arbeitstag an Bord natürlich durch die permanente Einwirkung physikalischer Belastungen durch Lärm, Vibrationen, Hitze und Schiffsbewegungen gekennzeichnet.