Gesundh ökon Qual manag
DOI: 10.1055/s-0043-109524
Originalarbeit
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Das Krankenhausstrukturgesetz: Hehre Ziele – Ernüchternde Umsetzung

Krankenhausstrukturgesetz: Noble Goals – Disillusioning OutcomesHeidi Dittmann
  • 1Bauhaus-Universität Weimar, Fakultät Medien
Further Information

Publication History

Publication Date:
19 June 2017 (eFirst)

Zusammenfassung

Mit dem Krankenhausstrukturgesetz sollen Strukturen geschaffen werden, die auch in Zukunft eine qualitativ hochwertige Gesundheitsversorgung der Bevölkerung ermöglichen. Ein wesentliches Element der Reform besteht im Einbezug der Qualität in die Krankenhausvergütung. Bei andauernden Qualitätsdefiziten ist ein Ausschluss aus der Landesbedarfsplanung vorgesehen. Im Beitrag wird dem hehren Ziel der Qualitätsverbesserung die ernüchternde Umsetzung auf Landesebene am Beispiel Thüringens gegenübergestellt. Anstatt eine Marktbereinigung um qualitativ ineffiziente Anbieter zu begrüßen, bekennen sich die Fraktionen des Thüringer Landtags zu allen Standorten und nehmen per Rechtsverordnung alle an der Notfallversorgung teilnehmenden Kliniken von der Möglichkeit des Ausschlusses aus. Etwaige strukturelle Änderungen werden konterkariert.

Abstract

The latest health care reform aimed at creating structures ensuring high quality affordable health care over the next decades. An essential element of the reform is the introduction of the quality based hospital reimbursement. While high-quality hospitals can gain financial benefits, sub-average quality goes along with financial sanctions. Continuous quality deficits may lead to an exclusion from the requirements planning. Against this backdrop, the presented paper shows that the translation of the noble goals into actual practice leaves much to be desired, using the example of Thuringia. Instead of supporting market exits of inefficient health care providers, all fractions in the state parliament declare all Thuringian hospitals necessary for inpatient services and prevent the exclusion from the requirements planning for all emergency hospitals by law. Possible structural changes are thwarted.