Anästhesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 2017; 52(09): 594-605
DOI: 10.1055/s-0042-120230
Topthema
CME-Fortbildung
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Alarm- und Einsatzplanung im Krankenhaus: Vorbereitung auf Großschadenslagen

The Hospital Emergency Plan: Important Tool for Disaster PreparednessThomas Wurmb, Katja Scholtes, Felix Kolibay, Peer Rechenbach, Ulrich Vogel, Barbara Kowalzik
Further Information

Publication History

Publication Date:
08 September 2017 (online)

Zusammenfassung

Krankenhäuser spielen bei der Bewältigung von Großschadenslagen oder Katastrophen eine entscheidende Rolle. Dies wurde durch die terroristischen Anschläge und Amoktaten der letzten Jahre in Europa besonders deutlich. Die Anschlagsnacht in Paris vom November 2015 hat eindrücklich gezeigt, welche außerordentlichen Leistungen Krankenhäuser in solchen Fällen erbringen können. Um außergewöhnliche Situationen und Schadenslagen bewältigen zu können, bedarf es seitens der Krankenhäuser einer detaillierten Vorbereitung – der Erstellung eines Krankenhaus-Alarm- und Einsatzplanes. Der hier vorgelegte Artikel beschreibt ausführlich die theoretischen Hintergründe der Alarm- und Einsatzplanung an Krankenhäusern. Darüber hinaus wird anhand eines Beispiels anschaulich gezeigt, wie die konkrete Erstellung eines Einsatzplanes erfolgt.

Krankenhäuser spielen bei der Bewältigung von Großschadenslagen oder Katastrophen eine entscheidende Rolle. Um dieser gerecht zu werden, bedarf es einer detaillierten Vorbereitung – der Erstellung eines Krankenhaus Alarm- und Einsatzplanes. Dieser Beitrag beschreibt die theoretischen Hintergründe der Alarm- und Einsatzplanung an Krankenhäusern. Darüber hinaus wird die konkrete Erstellung eines Einsatzplanes anhand eines Beispiels veranschaulicht.

Abstract

Hospitals need to be prepared for any kind of disaster. The terrorist attacks and mass shootings that took place in Europe in recent years impressively demonstrated the capability of hospitals to manage such challenging and disastrous events. To be adequately prepared, the hospital emergency plan is a very important tool. In this article we describe the entire process of drafting the emergency plan. We discuss the theoretical background as well as different models of disaster planning and we give important practical hints and tips for those in charge of the hospital disaster planning.

Kernaussagen
  • Die Krankenhaus Alarm- und Einsatzplanung (KAEP) ist ein aufwendiger Prozess. Sie bedarf der Unterstützung durch die Krankenhausleitung.

  • Ein Leiter KAEP muss benannt werden. Dieser benötigt Unterstützung, Zeit und Befugnisse für eine erfolgreiche Umsetzung der Alarm- und Einsatzplanung.

  • Wegen der hohen Komplexität eines modernen Krankenhauses muss die KAEP Vertreter aus Medizin, Technik, Logistik, Versorgung und Verwaltung mit einbeziehen.

  • Der Alarm- und Einsatzplan muss von spezifischen Expertengruppen unter der Gesamtführung des Leiters KAEP erstellt werden.

  • Am Anfang der konkreten Planerstellung steht eine Risikoanalyse.

  • Die KAEP ist ein kontinuierlicher Prozess, der stetig fortgesetzt werden muss.

  • Ausbildung und Übungen sind ein wichtiger Erfolgsfaktor für eine funktionierende KAEP.

  • Die Zusammenarbeit mit Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Feuerwehr ist ein unverzichtbarer Bestandteil der KAEP.