Geburtshilfe Frauenheilkd 2016; 76(12): 1345-1349
DOI: 10.1055/s-0042-116492
Case Report
GebFra Science
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Acute Abdomen in the 17th Week of Twin Pregnancy due to Ovarian Torsion – A Late Complication of IVF

Akutes Abdomen wegen Torsion des Ovars in der 17. Schwangerschaftswoche als Spätkomplikation der IVF-Behandlung
D. Habek
1   University Ob/Gyn Department, Croatian Catholic University Zagreb, Clinical Hospital Sveti Duh Zagreb, Zagreb, Croatia
,
R. Bauman
2   Clinical Hospital Sveti Duh Zagreb, Zagreb, Croatia
,
L. Rukavina Kralj
3   Dom zdravlja Zagreb zapad, Zagreb, Croatia
,
T. Hafner
2   Clinical Hospital Sveti Duh Zagreb, Zagreb, Croatia
,
T. Turudic
2   Clinical Hospital Sveti Duh Zagreb, Zagreb, Croatia
,
S. Vujisic
4   “Beta Plus” Policlinic for Obstetrics and Gynecology Zagreb, Zagreb, Croatia
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

received 14 January 2013
revised 01 August 2016

accepted 01 September 2016

Publication Date:
21 December 2016 (online)

Abstract

Background: A 32-year-old woman with tubal factor infertility due to bilateral laparoscopic salpingectomy conceived twins with in vitro fertilization (IVF). She developed moderate ovarian hyperstimulation syndrome which was treated with anticoagulant therapy. The subsequent course of the twin pregnancy was normal until the 17th week of gestation when she presented to hospital because of a sharp pain in the right lower abdomen which ceased after admission.

Case: Except for a single incident of vomiting, patient had no other subjective symptoms. The clinical examination showed tenderness of the lower right abdominal segment on palpation. The surgeon and the urologist found no signs of an acute surgical or urologic condition, and laboratory findings were within normal reference ranges for pregnant women. Two days after admission the pain reappeared; it was now much stronger and colic-like. The pain was initially located supraumbilically but subsequently spread diffusely across the lower abdomen. Abdominal guarding was present and laboratory findings showed an increase in inflammatory parameters. An enlarged and edematous right ovary was found on transvaginal ultrasound.

Conclusion: Exploratory laparotomy via a vertical midline abdominal transection revealed a torqued necrotic right ovary with elements of inflammation and inflammatory adhesions involving the entire pelvis. The patient underwent right-sided ovariectomy and adhesiolysis. Recovered was normal and the patient was delivered of healthy twins in the 37th week of gestation.

Zusammenfassung

Hintergrund: Eine 32-jährige Frau mit Infertilität infolge einer früheren bilateralen Salpingektomie wurde durch In-vitro-Fertilisation (IVF) schwanger. Kurz darauf entwickelte sie ein ovarielles Hyperstimulationssyndrom mittleren Schweregrads, das mit Antikoagulanzien behandelt wurde. Die Zwillingsschwangerschaft entwickelte sich normal bis zur 17. Schwangerschaftswoche, als die Patientin wegen akuter rechtsseitiger Schmerzen im Unterbauch im Krankenhaus vorstellig wurde. Nach der Aufnahme im Krankenhaus verschwanden die Schmerzen wieder, und außer einem Fall von Erbrechen hatte die Patientin keine Symptome.

Fallbericht: Bei der klinischen Untersuchung zeigte sich eine Druckdolenz im rechten Unterbauch. Der Chirurg und der Urologe fanden keine Anzeichen für eine akute chirurgische oder urologische Krankheit, und die Laborwerte waren im normalen Bereich. Zwei Tage nach der Aufnahme im Krankenhaus kamen die Schmerzen wieder. Diesmal waren sie intensiver und kolikähnlich. Die Schmerzen waren zunächst supraumbilikal, um sich danach im ganzen Unterbauch zu verbreiten. Sie gingen mit abdomineller Abwehrspannung einher, und die Laborwerte stiegen an. Transvaginaler Ultraschall zeigte einen ödematös veränderten und vergrößerten Eierstock auf der rechten Seite.

Schlussfolgerung: Bei der explorativen Laparotomie fand man einen nekrotischen rechten Eierstock mit mehrfacher Torsion, Anzeichen von Entzündung und Adhäsionen im ganzen Beckenraum. Die Patientin wurde einer rechtsseitigen Ovarektomie und einer linksseitigen Adhäsiolyse unterzogen. Ihre Genesung verlief ohne Zwischenfälle, und sie brachte in der 37. Schwangerschaftswoche gesunde Zwillinge per Kaiserschnittentbindung zur Welt.