Psychiat Prax 2017; 44(01): 11-12
DOI: 10.1055/s-0042-115318
Debatte: Pro & Kontra
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Computerbasierte Therapien: Eine Alternative in der modernen Psychotherapie? – Kontra

Computer-Based Therapies: A Supplement in Modern Psychotherapy? – Contra
Moritz E. Wigand
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie II der Universität Ulm, Bezirkskrankenhaus Günzburg
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
03 January 2017 (online)

1997 schlug der Computer Deep Blue den damals amtierenden Weltmeister Kasparow im Schach und im März 2016 besiegte das artificial intelligence-Programm AlphaGo den amtierenden Go-Weltmeister Sedol in diesem wohl komplexesten aller Brettspiele überhaupt [1]. Da scheint es nur folgerichtig, dass Computer inzwischen auch psychotherapeutische Aufgaben übernehmen, und es ist ein ehrenwertes Vorhaben, Menschen mit psychischen Störungen, die aus verschiedenen Gründen keinen ausreichenden Zugang zum psychiatrisch/psychotherapeutischen Hilfesystem haben, einen Zugang zu entsprechenden Programmen zu verschaffen. Der Grundstein einer jeden Therapie ist es allerdings, den Patienten mit seiner individuellen Geschichte und seinem eigenen Erklärungsmodell wahrzunehmen und im besten Falle den therapeutischen Weg mit einem gemeinsamen Verständnis der Krankheitsmechanismen zu beginnen [2].