Neurochir Scan 2016; 04(03): 203-204
DOI: 10.1055/s-0042-110381
Aktuell
Neuroonkologie
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Simpson-Grad als Prädiktor für ein Rezidiv nach Meningeomresektion

Further Information

Publication History

Publication Date:
05 August 2016 (online)

Fazit

Das Ausmaß der Resektion stellt weiterhin einen wichtigen Prädiktor für das Rezidivrisiko nach Operation bei einem Meningeom Grad I dar, fassen die Autoren zusammen. Im Gegensatz dazu scheinen aber Schädelbasismeningeome nicht mit einer höheren Rezidivrate verbunden, möglicherweise durch Fortschritte der neurochirurgischen Techniken. Aus ihren Ergebnissen leiten die Verfasser die Empfehlung einer engmaschigeren postoperativen Überwachung nach subtotaler Resektion ab – bei Resektion Grad 1 bis 3 reiche nach der 3- und 12-Monats-MRT bei asymptomatischen Patienten eine MRT-Kontrolle nach weiteren 4 Jahren, bei Grad 4 und 5 scheinen zusätzliche Aufnahme ca. 30 Monate nach dem Eingriff sinnvoll.