Krankenhaushygiene up2date 2016; 11(01): 19-36
DOI: 10.1055/s-0042-102408
Hygienemaßnahmen
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Hygiene in der Anästhesie

Sebastian Schulz-Stübner
Further Information

Publication History

Publication Date:
11 March 2016 (online)

Kernaussagen
  • Basishygiene und aseptisches Arbeiten sind auch für das Anästhesieteam im OP das A und O der Infektionsprävention.

  • Auf die intraoperative Händedesinfektion – v. a. beim Umgang mit Medikamenten und beim Zuspritzen – muss vermehrt geachtet werden.

  • Propofolreste sind sorgfältig auszuspülen und besondere Vorsicht ist beim Umgang mit Propofol geboten.

  • Durch gute Arbeitsorganisation lässt sich die Umgebungskontamination des Anästhesiearbeitsplatzes reduzieren.

  • Auf die zeitgerechte Gabe des richtigen Antibiotikums in richtiger Dosis bei bestehender Indikation zur PAP ist zu achten.