Heilpflanzen 2021; 01(01): 80-81
DOI: 10.1055/s-0041-1731891
Tipps

Tipps

Susanne Koch

PRAXISTIPP – Ansatzgefäße – aber welche?

Wer für den Hausgebrauch Pflanzen in Öl oder Alkohol auszieht, sollte darauf achten, geeignete Gefäße zu verwenden. Twist-Off-Gläser gehören für mich nicht dazu: In deren Deckel wird eine Kunststoffmasse eingespritzt, die dafür sorgen soll, dass die Deckel dicht bleiben. Diese Kunststoffe enthalten Weichmacher aus der Gruppe der Phthalate, die im Verdacht stehen, den Hormonhaushalt zu beeinflussen, die Fruchtbarkeit zu schädigen oder an der Entstehung von Krebs beteiligt zu sein (Bericht der Bremer Umweltberatung beziehungsweise eine Empfehlung des Bundesinstitut für Risikobewertung aus 2005). T-O-Deckel, die innen einen blauen Rand haben, sollen Phthalat-frei sein. Mit Kunststoff ausgespritzt sind sie jedoch auch.

Ich verwende für den Ansatz meiner Tinkturen, Gemmomazerate oder Ölauszüge Apothekergläser mit eingeschliffenem Deckel. Am liebsten sogenannte Steilbrustflaschen mit Weithals, da sie sich nach dem Abfiltern gut reinigen lassen. Da Glas keine Reaktionen mit Lösungsmitteln wie Ethanol eingehen kann, ist die Verwendung von Apothekengläsern nicht nur sicherer, sie sehen im Schrank oder Regal auch viel hübscher aus. Man kann Steilbrustflaschen mit Glasdeckel zum Teil über Apotheken oder den Fachversand beziehen. Damit die Deckel nicht an der Flasche kleben bleiben, bin ich dazu übergegangen, ein kleines Stück Papier oder (Baumwoll-)Stoff beim Verschließen mit einzuklemmen. Zum Abfiltern verwende ich gern Tee- oder Kaffee-Filtertüten aus Papier. Sie halten auch feinere Rückstände des Auszugsmaterials zurück, die ein Sieb passieren würden. Außerdem kann ich diese Tüten noch ein wenig ausdrücken und anschließend im Kompost entsorgen.

Zoom Image
Steilbrustflasche mit Weithals. Quelle: Susanne Koch


Publication History

Publication Date:
30 June 2021 (online)

© 2021. Thieme. All rights reserved.

Georg Thieme Verlag KG
Rüdigerstraße 14, 70469 Stuttgart, Germany