intensiv 2016; 24(02): 95-100
DOI: 10.1055/s-0041-111129
CNE Schwerpunkt
Spezielle Infektionskrankheiten
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Hygienemanagement bei MRSA

Ralf Unger
Further Information

Publication History

Publication Date:
07 March 2016 (online)

Zusammenfassung

Etwa ein Drittel der Bevölkerung trägt Staphylococcus-aureus-Bakterien in der Nase und auf der Haut. Was gesunden Menschen meist keine Probleme bereitet, kann vorwiegend bei immungeschwächten Menschen zu schweren Infektionen führen. Einziges Gegenmittel sind Antibiotika, die gegen Staphylococcus aureus gut wirksam sind. Handelt es sich um MRSA, sind diese Bakterien vielfach resistent. Umso wichtiger ist es, mit geeigneten Hygienemaßnahmen die Verbreitung von MRSA zu verhindern.