Gesundheitswesen 2017; 79(12): 1043-1049
DOI: 10.1055/s-0041-110674
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Trendanalyse der Qualitätsindikatoren der Krankenhäuser einer Region von 2006/07 bis 2013

Performance Indicators of Hospitals in One Region Between 2006/07 and 2013: a Trend Analysis
J. Held
1  Bayerische Arbeitsgemeinschaft für Qualitätssicherung in der stationären Versorgung (BAQ), angegliedert an die Bayerische Krankenhausgesellschaft e. V., München
,
N. Lack
1  Bayerische Arbeitsgemeinschaft für Qualitätssicherung in der stationären Versorgung (BAQ), angegliedert an die Bayerische Krankenhausgesellschaft e. V., München
,
P. Hermanek
1  Bayerische Arbeitsgemeinschaft für Qualitätssicherung in der stationären Versorgung (BAQ), angegliedert an die Bayerische Krankenhausgesellschaft e. V., München
,
M. Eßer
1  Bayerische Arbeitsgemeinschaft für Qualitätssicherung in der stationären Versorgung (BAQ), angegliedert an die Bayerische Krankenhausgesellschaft e. V., München
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
22 December 2015 (online)

Zusammenfassung

Einleitung: Trotz bundesweiter Einführung von Qualitätsindikatoren (QI) in der stationären externen Qualitätssicherung fehlt eine systematische Evaluation ihrer Entwicklung im Zeitverlauf.

Methode: Es wurde eine Trendanalyse der jährlich von 2006/7 bis 2013 erhobenen Gesamtraten von QI bayerischer Krankenhäuser durchgeführt. 123 von insgesamt 245 Indikatoren aus 15 Leistungsbereichen waren über den gesamten Zeitraum verfügbar und vergleichbar. Deren Gesamtraten wurden mittels Joinpoint Regressionen im zeitlichen Verlauf dargestellt. Klinikraten wurden exemplarisch für einen Leistungsbereich mit Boxplots analysiert.

Ergebnis: 99 QI (80,5%) zeigten einen positiven Trend, 67 davon (54,5% aller QI) einen statistisch signifikanten. Ein Wechsel von positivem zu negativem Trend war bei 15 QI (12,2%) festzustellen, wobei der negative Trend nur in einem Fall signifikant war. 9 QI (7,3%) wiesen einen kontinuierlich negativen Trend auf (3 davon signifikant). Die Boxplots der Klinikraten zeigen eine über die Jahre konstante Anzahl Kliniken, deren Ergebnisse weit unterhalb des bayernweiten Durchschnitts liegen.

Schlussfolgerungen: Der überwiegend positive Trend der Indikatoren könnte als Hinweis für die Wirksamkeit des Verfahrens der externen Qualitätssicherung gewertet werden und weiteren qualitätsverbessernden Maßnahmen Auftrieb geben.

Abstract

Background: In spite of a nationwide implementation of performance indicators (PI) for monitoring inpatient medical care, a systematic evaluation of their development over time is still missing.

Methods: A trend analysis of annual rates of PI from 2006/07 to 2013 of Bavarian hospitals was conducted; 123 out of a total of 245 PI selected from 15 distinct clinical fields were available and comparable over the entire period and evaluated. Joinpoint regression was used to estimate annual percentage changes (APC) in regional averages. Individual hospital rates were inspected with box plots for selected indicators.

Results: 99 PI (80.5%) showed improvement over time, 67 (54.5% of all PI) were statistically significant. A change from positive to negative trend was found in 15 indicators (12.2%); the negative trend was significant only once. A continuous negative trend was observed in 9 cases (7.3%) (3 significant). Extreme values of hospital rates were present throughout the entire period of observation with results generally far below the national average.

Conclusion: The majority of indicators improved continuously, which may be interpreted as indicating effectiveness of quality assurance programs, and could also give a strong impetus to further quality improvement measures.

Ergänzendes Material