Gesundheitswesen 2017; 79(12): 1019-1023
DOI: 10.1055/s-0041-110670
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Pflege im eigenen Haushalt oder außerhalb? – Ein Vergleich des Gesundheitszustands von Pflegenden

Healthcare in One’s Own Home or Outside: A Comparison of the Health Status of Family Caregivers
T. Mußgnug
1  Fakultät 3, Hochschule Hannover University of Applied Sciences and Arts, Hannover
,
A. Korotkaia
1  Fakultät 3, Hochschule Hannover University of Applied Sciences and Arts, Hannover
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
11 February 2016 (online)

Zusammenfassung

Die GEDA-Studie 2012 ist eine repräsentative, bundesweite Befragung mittels computerunterstützter Telefoninterviews, die im Zeitraum März 2012 bis März 2013 vom Robert-Koch-Institut durchgeführt wurde und insgesamt 19 294 realisierte Interviews umfasst. Insgesamt wurden die Antworten von 1 219 Befragten, die eine pflegebedürftige Person pflegen und die Fragen zu Geschlecht, Alter und Gesundheitszustand für diese Studie beantwortet haben, untersucht. Mittels der Statistik Software SPSS wurden die GEDA-Daten deskriptiv ausgewertet und anhand Microsoft Office visualisiert dargestellt. Personen, die eine pflegebedürftige Person pflegen, sind in der Stichprobe zu 47,2% im Alter zwischen 45–64 Jahren. In der Kohorte pflegen mehr Frauen (62,8%) als Männer (37,2%) pflegebedürftige Angehörige. Vergleicht man die Häufigkeiten der Angaben zum Gesundheitszustand innerhalb dreier Altersgruppen, schätzen die Personen, die eine pflegebedürftige Person außerhalb des eigenen Haushalts pflegen, ihren Gesundheitszustand eher besser ein, als bei der Pflege im eigenen Haushalt.

Abstract

The GEDA-Survey 2012 is a representative, nationwide survey conducted by means of computer-assisted telephone interviews (CATI) between March 2012 and March 2013 by the Robert Koch Institute with 19 294 completed interviews. A total of 1 219 persons tending to the needs of a care-dependent person responded to questions about sex, age and health status. Using the statistics software “SPSS”, the GEDA-data were evaluated descriptively and finally visualized with “Microsoft Office”. The survey results reveal that 47,2% of family caregivers from this cohort are between 45 and 64 years old. This cohort had more female caregivers (62,8%) than males (37,2%). Comparing the frequency of information on health status in 3 age groups, our survey indicated that persons tending to an individual outside their own homes assessed their health status to be better than those caring for individuals in their own homes.