Flugmedizin · Tropenmedizin · Reisemedizin - FTR 2015; 22(06): 304-309
DOI: 10.1055/s-0041-109525
Panorama
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Schiffsarzt bei der deutschen Marine – Erstklassige Ausbildung ermöglicht vielfältigen Einsatz

Michael Karg
1   Fregatte Karlsruhe, Wilhelmshaven
,
Christoph Jänig
2   Bundeswehrzentralkrankenhaus, Koblenz
,
Christian Ottomann
3   Schiffsarztbörse, Lübeck
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
15 December 2015 (online)

Die größten Schiffe der deutschen Marine haben ihren Heimathafen in Wilhelmshaven an der Nordsee. Aktuell verfügt die Bundeswehr über 10 Fregatten der Klassen 122, 123 und 124 sowie die sich aktuell noch im Bau befindliche Baden-Württemberg-Klasse. Zusätzlich haben in Wilhelmshaven noch 3 sogenannte Einsatzgruppenversorger (EGV) ihr Zuhause. Die Fregatten verfügen jeweils über eine circa 200-köpfige Besatzung. Diese wird ständig durch ein Team des Schiffslazaretts begleitet. Dieses Team besteht aus dem Schiffsarzt, dem sogenannten 1. und 2. Sanitätsmeister, einem weiteren Sanitätsunteroffizier sowie einem sogenannten Sanitätsgast. Im Prinzip ist der Sanitätsbereich aller Fregatten der deutschen Marine sowohl materiell als auch personell vergleichbar ausgestattet.