Senologie - Zeitschrift für Mammadiagnostik und -therapie 2020; 17(02): e49
DOI: 10.1055/s-0040-1710747
Abstracts
Senologie

Kann die präoperative axilläre Sonografie das operative Staging ersetzen: Genauigkeit des axillären sonografischen Stagings im Hinblick auf die Z0011 Kriterien bei 2108 Patientinnen mit primärem Mammakarzinom

JSM Zimmermann
1  Klinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin des Universitätsklinkums des Saarlandes, Homburg, Deutschland
,
M Deeken
2  Knappschaftsklinikum Saar, Frauenklinik, Püttlingen, Deutschland
,
L Stotz
1  Klinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin des Universitätsklinkums des Saarlandes, Homburg, Deutschland
,
S Huwer
3  Klinik für Frauenheilkunde, Universitätsklinikum Freiburg, Freiburg, Deutschland
,
C Müller
1  Klinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin des Universitätsklinkums des Saarlandes, Homburg, Deutschland
,
A Kaya
1  Klinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin des Universitätsklinkums des Saarlandes, Homburg, Deutschland
,
R Weinmann
2  Knappschaftsklinikum Saar, Frauenklinik, Püttlingen, Deutschland
,
MP Radosa
4  Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde, Universitätsklinikum Leipzig, Leipzig, Deutschland
,
CG Radosa
5  Institut und Poliklinik für diagnostische und interventionelle Radiologie, Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden, Dresden, Deutschland
,
MM Karsten
6  Charité Universitätsmedizin Berlin, Klinik für Gynäkologie mit Brustzentrum, Berlin, Deutschland
,
S Wagenpfeil
7  IMBEI der medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes, Homburg, Deutschland
,
EF Solomayer
8  Klinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin des Universitätsklinikums des Saarlandes, Homburg, Deutschland
,
JC Radosa
8  Klinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin des Universitätsklinikums des Saarlandes, Homburg, Deutschland
› Author Affiliations
 

Zielsetzung Ziel der Studie war es die Genauigkeit des axillären sonographischen Stagings im Hinblick auf die Anzahl der befallenen Lymphknoten (< 3 vs. ≥ 3) nach Z0011 Kriterien bei Patientinnen mit primärem Mammakarzinom zu untersuchen.

Material und Methoden Eingeschlossen wurden alle Patienten mit primärem Mammakarzinom zwischen 01/13 und 01/18, die eine präoperative axilläre Sonographie zu Staging-Zwecken, sowie die anschließende Operation in der Klinik für Frauenheilkunde, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin des Universitätsklinikums des Saarlandes, erhielten. Die Identifikation der Patientinnen erfolgte retrospektiv aus einer prospektiv erstellten Datenbank. Im Falle des sonographischen Verdachts auf Nodalpositivität erfolgte eine präoperative histologische Sicherung. Die Genauigkeit des axillären Stagings wurde bezüglich der Übereinstimmung der Vorhersage einer Lymphknotenbeteiligung von ≥/< drei befallenen Lymphknoten nach den Z011 Kriterien mit der definitiven Histologie überprüft.

Ergebnisse Von den 2220 Patienten, wurden 112 wegen unvollständiger klinischer Daten ausgeschlossen, sodass 2108 Patienten in die Studie eingeschlossen wurden. Die Genauigkeit des axillären Stagings bezüglich der Vorhersage einer Lymphknotenbeteiligung lag bei 92 % (1929/2108) bei einer Sensitivität von 80 % und einer Spezifität von 96 %. Die Vorhersage des Nodalstatus war in 1894 der 2018 Fälle korrekt(90 %). 235(11 %) der Patienten hatten ≥ 3 befallene Lymphknoten in der definitiven Histologie, 338(16 %) hatten 1-2 befallene Lymphknoten und 1535(73 %) waren nodalnegativ. In Bezug auf die Vorhersage der im präoperativen Ultraschall erkannten Lymphknotenmetastasen (< 3 vs. ≥ 3) entsprechend der Z0011 Studie zeigte sich eine Genauigkeit von 73 %.

Schlussfolgerung Im Hinblick auf die Identifikation des Z0011 Kollektivs kann das axilläre sonographische Staging bei Patientinnen mit primärem Mammakarzinom das operative axilläre Staging nicht ersetzen.



Publication History

Publication Date:
24 June 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York