Senologie - Zeitschrift für Mammadiagnostik und -therapie 2020; 17(02): e15-e16
DOI: 10.1055/s-0040-1710675
Abstracts
Senologie

Intraoperative Bestrahlung (IORT) mit niederenergetischen Röntgenstrahlen bei brusterhaltender Therapie des Mammakarzinoms - Prospektive Identifizierung von prä- und intraoperativen Faktoren, die die Durchführbarkeit und das postinterventionelle Ergebnis beeinflussen

A Grimm
1  Universitätsmedizin Mannheim, Frauenklinik, Mannheim, Deutschland
,
E Wollmann
1  Universitätsmedizin Mannheim, Frauenklinik, Mannheim, Deutschland
,
S Berlit
1  Universitätsmedizin Mannheim, Frauenklinik, Mannheim, Deutschland
,
E Sperk
2  Universitätsmedizin Mannheim, Klinik für Strahlentherapie und Radioonkologie, Mannheim, Deutschland
,
M Sütterlin
1  Universitätsmedizin Mannheim, Frauenklinik, Mannheim, Deutschland
,
B Tuschy
1  Universitätsmedizin Mannheim, Frauenklinik, Mannheim, Deutschland
› Author Affiliations
 

Zielsetzung Die externe Ganzbrustbestrahlung nach brusterhaltender Therapie stellt die Standardtherapie in der adjuvanten Bestrahlung des Mammakarzinoms dar. Eine intraoperative Teilbrustbestrahlung (IORT) mit 50kV-Röntgenstrahlen als Tumorbett-Boost bei entsprechender Indikation oder alleinige adjuvante Strahlentherapie bei hoch selektionierten Patientinnen mit frühem Brustkrebs kann die im Anschluss an die Operation üblicherweise stattfindende Bestrahlung verkürzen oder vollständig ersetzen. Ob eine Patientin für eine IORT mit dem INTRABEAM-System in Frage kommt und diese letztendlich auch durchgeführt werden kann, hängt von vielen individuellen Faktoren wie Tumorgröße und Lokalisation, Tumor-Hautabstand oder Operationstechnik ab. Ziel unserer Arbeit ist es, prä- und intraoperative Faktoren zu identifizieren, die auf die Durchführbarkeit und das unmittelbare postoperative Ergebnis schließen lassen.

Methodik In diese nicht-interventionelle Beobachtungsstudie wurden vom 01.01.2018 bis zum 31.12.2019 insgesamt 135 Frauen, bei denen eine brusterhaltende Therapie aufgrund eines Mammakarzinoms geplant und durchgeführt wurde, eingeschlossen. Neben der präoperativen Einschätzung des Operateurs bzgl. der Durchführbarkeit einer IORT wurden individuelle Patienten- und Tumorcharakteristika sowie perioperative Einflussfaktoren auf die tatsächliche Durchführbarkeit einer geplanten IORT und das unmittelbare kosmetische Outcome analysiert.

Ergebnisse Werden aktuell ausgewertet und werden auf dem Kongress vorgestellt.

Zusammenfassung Die Durchführung einer IORT während einer brusterhaltenden Operation erfordert eine sorgfältige Planung und Patientenselektion. Unsere Studie untersucht erstmals prospektiv verschiedene individuelle Einflussfaktoren auf diese Durchführbarkeit mit dem Ziel objektive Parameter für eine geeignete Patientenselektion zu identifizieren.



Publication History

Publication Date:
24 June 2020 (online)

© Georg Thieme Verlag KG
Stuttgart · New York