Rofo 2020; 192(S 01): S20
DOI: 10.1055/s-0040-1703164
Vortrag (Wissenschaft)
Herzdiagnostik/Gefäßdiagnostik
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Vergleich der Drehrichtung aortalen Blutflusses in gesunden Probanden und Patienten mit bikuspider Aortenklappe

S Ebel
1  Universitätsklinik Leipzig, Diagnostische und interventionelle Radiologie, Leipzig
,
B Köhler
2  Department of Simulation and Graphics, University of Magdeburg Magdeburg
,
B Preim
2  Department of Simulation and Graphics, University of Magdeburg Magdeburg
,
B Behrendt
2  Department of Simulation and Graphics, University of Magdeburg Magdeburg
,
B Jung
3  Department of Diagnostic, Interventional and Paediatric Radiology, University of Bern Bern
,
C Lücke
4  Department of Diagnostic and Interventional Radiology, University of Leipzig – Heart Centre, Leipzig
,
C Krieghoff
4  Department of Diagnostic and Interventional Radiology, University of Leipzig – Heart Centre, Leipzig
,
G Robin
4  Department of Diagnostic and Interventional Radiology, University of Leipzig – Heart Centre, Leipzig
,
B Riekena
4  Department of Diagnostic and Interventional Radiology, University of Leipzig – Heart Centre, Leipzig
,
M Borger
5  Department of Cardiac Surgery, University Leipzig - Heart Centre Leipzig
,
P Lurz
6  Department of Cardiology, University Leipzig – Heart Centre, Germany Leipzig
,
M Grothoff
7  Department of Diagnostic and Interventional Radiology, University of Leipzig – Heart Centre, Germany Leipzig
,
M Gutberlet
7  Department of Diagnostic and Interventional Radiology, University of Leipzig – Heart Centre, Germany Leipzig
› Institutsangaben
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
21. April 2020 (online)

 

Zielsetzung In aktuelle Publikationen wird helikaler Blutfluss meistens in entweder rechts- (RD+) oder linkdrehend (RD-) eingeteilt. Wir postulieren, dass diese einfache Klassifikation den Verhältnisse in vivo nicht gerecht wird und es Überlappungen zwischen rechts- und linksdrehendem (RD+/-) Fluss gibt. Mittels 4D-Fluss-MRT wurden rotierende Blutvolumina in der Aorta ascendens analysiert.

Material und Methoden 40 gesunde Probanden (22 weiblich, 42±11 Jahre alt) und 10 Patienten mit bikuspider Aortanklappe (BAV) (3 weiblich, 40,4±12,0 Jahre) wurden bei 3T untersucht. Die Rotationsrichtung (RD+/RD-) und das maximale und mittlere rotierende Blutvolumen (RV) in der thorakalen Aorta wurden quantitativ erfasst.

Ergebnisse Es wurde überwiegend rechtsdrehender Blutfluss in der Aorta ascendens (p≤0.0003), descendens (p≤0.0220) und auch im Aortenbogen (p≤0.0018) gefunden. Sowohl in gesunden Probanden als auch in BAV-Patienten traten RD+/RD- immer simultan auf. Das RD+-Volumen in der Aorta ascendens war in BAV-Patienten signifikant höher als in gesunden Probanden, das mittlere RD+/RD- -Verhältniss in BAV-Patienten betrug ca. 80/20 und in gesunden Probanden ca. 60/40. Das maximale RV trat immer in der Systole auf.

Schlußfolgerungen Rechts- und linksdrehender Blutfluss treten simultan auf; eine einfache Klassifizierung in entweder RD+ oder RD- ist zur Beschreibung von physiologischem Blutfluss nicht suffizient. RV in BAV-Patienten sind signifikant höher als in gesunden Probanden.