Geburtshilfe Frauenheilkd 2020; 80(02): 219-226
DOI: 10.1055/s-0039-3402955
Wissenschaftliche Sitzung am 18. 09. 2019
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Die neue Sk-2-Leitlinie zum Vaginalkarzinom

J Barinoff
Further Information

Publication History

Publication Date:
21 February 2020 (online)

 

Die im Jahr 2018 fertig gestellte S2k Leitlinie (LL) zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Vaginalkarzinoms und seinen Vorstufen folgte auf die S1 Leitlinie, die bis zum Jahr 2012 gültig war. Die aktuelle Leitlinie wurde vollständig neu erarbeitet und mit dem Wissen aus der Gynäkologischen Onkologie angereichert. Zum Beispiel die Kapitel „Systemsiche Therapie“, „Aufklärung der Patientinnen“, „Versorgungsstrukturen“ „Psychoonkologie und Lebensqualität“ und einige weiteren sind zum ersten Mal in dieser Version eingefügt. Auch das Kapitel „V Qualitätsindikatoren“ wurde ebenfalls zum ersten Mal ausformuliert.

Das Vaginalkarzinom gehört zu seltenen Tumorentitäten. Somit sind die wissenschaftlichen Grundlagen für die LL keine Ergebnisse von randomisierten prospektiven Studien, sondern oft retrospektiven Analysen kleiner Patientenkollektiven. Unter dieser Voraussetzungen sind die ausgesprochenen Empfehlungen überwiegend Expertenmeinungen auf bestmöglichen Niveau, ggf. ohne einer stabilen Datenlage. Alle Statements wurden in einem Bewertungsprozess durch eine multidisziplinäre Gruppe von Fachexperten und Vertreten von Patientenorganisation kritisch abgestimmt.

Die Therapie des Vaginalkarzinoms wird Stadien-gerecht durch die Nähe des Tumors zu den Nachbarsorganen (Harnblase und Darm) bestimmt. Eine operative Therapie ist indiziert, wenn der Tumorentfernung keine Beeinträchtigung dieser Organe mit sich bringt. Das Ausmaß der Therapie wird durch die präzise Diagnostik, insbesondre durch den Einsatz der funktionellen MRT und der Sentinel-Lymphknoten-Darstellung und -Biopsie mitgesteuert. Die Statements dazu sind in der neuen LL verankert. Strahlentherapie spielt bei der Behandlung des Vaginalkarzinoms eine große Rolle und diesem Konzept wird in der LL viel Aufmerksamkeit gewidmet.

Generell soll den onkologische tätigen Ärzten in der Praxis und Klinik eine akzeptierte, möglichst evidenzbasierte Entscheidungshilfe für die Auswahl sowie Durchführung von geeigneten Maßnahmen zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge der Patientinnen mit Vaginalkarzinom zur Verfügung gestellt werden. Die LL soll die Versorgung von Frauen mit dieser eher seltenen gynäkologischen Tumorerkrankung verbessern, vereinheitlichen und optimieren. Der Anwendungsbereich der LL ist sektorenübergreifend. Er umfasst sowohl den ambulanten als auch den stationären Versorgungssektor und die Rehabilitation. Diese LL besitzt eine Gültigkeitsdauer von 01. 10. 2018 bis 30. 09. 2023.