Tierarztl Prax Ausg K Kleintiere Heimtiere 2020; 48(01): 59
DOI: 10.1055/s-0039-3402377
Abstracts
DVG
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Beurteilung der Qualität von Rinderkolostrum mittels Viskositätsmessung

F. Schneider
1  Klinik für Gynäkologie, Andrologie und Geburtshilfe der Groß- und Kleintiere mit Tierärztlicher Ambulanz, Justus-Liebig-Universität Gießen,, Gießen
,
K. Failing
2  Arbeitsgruppe Biomathematik und Datenverarbeitung, Fachbereich Veterinärmedizin, Justus-Liebig-Universität Gießen,, Gießen
,
A. Wehrend
1  Klinik für Gynäkologie, Andrologie und Geburtshilfe der Groß- und Kleintiere mit Tierärztlicher Ambulanz, Justus-Liebig-Universität Gießen,, Gießen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
17 February 2020 (online)

 

Einleitung Schnellmethoden zur Beurteilung der Kolostrumqualität sind wünschenswert, um direkt am Tier eingesetzt werden zu können. Über die Nutzung der biophysikalischen Eigenschaft Viskosität zur Qualitätsbeurteilung liegen bisher konträre Ergebnisse vor. Ziel dieser Studie war, eine direkte Messung der Kolostrumviskosität mittels Platte-Kegel-Viskosimeter zu etablieren und eine Aussage über die Verwendbarkeit der Viskosität zur Qualitätsbeurteilung des Kolostrums treffen zu können.

Material und Methoden Es wurden Kolostrumproben von 200 Rindern gewonnen. Es wurde jeweils eine Viskositätsmessung mit dem Platte-Kegel-Viskosimeter „DV2T-LV“ der Firma Brookfield (Middleboro, USA) durchgeführt. Für die IgG-Messung wurden die Proben an das Labor des Lehrstuhls für Tierschutz, Verhaltenskunde, Tierhygiene und Tierhaltung der Veterinärmedizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München zugesendet. Dort erfolgte die IgG-Messung mithilfe der Sandwich-ELISA-Technik. Anschließend erfolgte eine Korrelationsanalyse mit dem statistischen Programmpaket BMDP/Dynamic.

Ergebnisse Die Messergebnisse für die Viskosität reichten von 2,25 cP bis 110,00 cP (19,33 cP ± 22,98 cP). Bei der IgG-Messung ergaben sich Werte zwischen 6,6 mg/ml und 130,0 mg/ml (63,89 mg/ml ± 23,50 mg/ml). Im Rahmen der Korrelationsanalyse ergab sich ein Korrelationskoeffizient von 0,58 (p < 0,001).

Diskussion Eine Korrelation zwischen der direkten Messung der Viskosität und dem mittels ELISA bestimmten IgG-Gehalt besteht. Sie fällt jedoch im Vergleich mit den etablierten Methoden wie Dichte und Refraktionsindex eher gering aus, sodass andere Verfahren bevorzugt verwendet werden sollten.