Hamostaseologie 2019; 39(03): 298-300
DOI: 10.1055/s-0039-1694789
Wichtige Stellungnahme
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Therapie des Antiphospholipid-Syndroms (APS) mit DOAKs

Stellungnahme der wissenschaftlichen Fachgesellschaften GTH, DGA, DGP sowie von BDDH und Deutscher Gefäßliga und des Aktionsbündnis Thrombose zum Rote Hand Brief vom 23.05.2019
R. Bauersachs
1  Klinik für Gefäßmedizin - Angiologie, Klinikum Darmstadt GmbH
2  Center of Thrombosis and Hemostasis, Universitätsmedizin Mainz, Mainz
,
S. Schellong
3  Städtisches Klinikum Dresden, Medizinische Klinik 2
,
M. Stücker
4  Klinik für Dermatologie, Venerologie und Allergologie, Ruhr-Universität Bochum
,
J. Oldenburg
5  Institut für Experimentelle Hämatologie und Transfusionsmedizin, Universitätsklinikum Bonn
,
C. Kalka
6  Marienhospital Brühl GmbH, Innere Medizin 1
,
U. Scholz
7  Zentrum für Blutgerinnungsstörungen Leipzig
,
E. Lindhoff-Last
8  CardioAngiologisches Centrum Bethanien (CCB), CCB-Gefäßzentrum und CCB-Gerinnungszentrum, Frankfurt
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
12 August 2019 (eFirst)

Das Antiphospholipid-Syndrom (APS)

Unter den thrombophilen Diathesen stellt das APS die größte Herausforderung dar, da es mit einem sehr hohen thrombotischen Risiko einhergehen kann. Hauptmanifestationen sind – überwiegend bei jungen Patienten – arterielle und venöse Thrombosen sowie Schwangerschaftskomplikationen.[1] Häufig bestehen gleichzeitig Autoimmunerkrankungen wie z.B. ein systemischer Lupus erythematodes (sekundäres Antiphospholipid-Syndrom). Ein erheblicher Teil der Patient*innen hat aber unprovozierte Thromboembolien oder Schwangerschaftskomplikationen ohne eine Grunderkrankung (primäres Antiphospholipid-Syndrom).

Potenzielle Interessenkonflikte

R. Bauersachs: Studienleitung Aspen, Bayer, BMS, Leo; Honoraria von Aspen, Bayer, Boehringer, BMS, Daiichi Sankyo, Leo und Pfizer


S. Schellong: Forschungsunterstützung von BMS; Honoraria von Aspen, Bayer, Boehringer, BMS, Daiichi Sankyo und Pfizer


M. Stücker: Beraterhonorar Bayer; Forschungsunterstützung: Daiichi Sankyo


J. Oldenburg: Forschungsunterstützung, Beratungs- und Vortragshonoraria, sowie Unterstützung von Kongressteilnahme von Bayer, Pfizer und Roche.


C. Kalka: Vortrags- und Beratungshonoraria von BMS/Pfizer und Berlin-Chemie


U. Scholz: Keine


E. Lindhoff-Last: Forschungsunterstützung, Vortrags- und Beratertätigkeit: Aspen, Bayer, BMS/Pfizer, Boehringer-Ingelheim, Daiichi-Sankyo, CSL Behring, Leo