CC BY-NC-ND 4.0 · Laryngorhinootologie 2019; 98(S 02): S300
DOI: 10.1055/s-0039-1686297
Poster
Otologie
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Dynamische intracochleäre Druckmessungen während der Cochlea Implant Elektroden Insertion

I Todt
1  Klinikum Bielefeld, Bielefeld
,
F Ordonez
1  Klinikum Bielefeld, Bielefeld
,
S Müller
1  Klinikum Bielefeld, Bielefeld
,
H Sudhoff
1  Klinikum Bielefeld, Bielefeld
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 April 2019 (online)

Einleitung:

Die Cochlear Implant Elektroden Insertion verursacht signifikante intracochleäre Druckveränderungen mit Auswirkungen auf die Funktionalität der Cochlea in Bezug auf das Restgehörvermögen. Bisher erfolgte die Erfassung von Druckveränderungen im Model mittels einer statischen Positionierung des Sensors in der Helix des Models. Ziel der Studie war die dynamische Beobachtung von Druckveränderungen während des Vorschubs der Elektrode an unterschiedlichen Positionen der Cochlea.

Methoden:

Die Experimente erfolgten in einer begradigten Cochlea mit vollcochleärem Volumen. Ein lasergestützter Microdrucksensor wurde an unterschiedlichen Postionen der Cochlea befestigt und erfasste die Druckveränderungen während unterschiedlicher Insertionskonfigurationen.

Ergebnisse:

Wir beobachteten einen insertionstiefen abhängigen Anstieg des intracochleären Drucks. Desweiteren fand sich eine Sensor- positionsabhängiger Druckanstieg. Intervall Insertionen zeigen im Modell keinen verminderten maximalen Druckwert.

Zusammenfassung:

Im Vergleich zu statischen Druckmessungen in der Helix eines cochleären Models zeigt sich bei dynamischen Messungen an der Cochlea Implant Elektrode selbst ein anderes Druckprofil mit möglichen Auswirkungen auf die cochleäre Funktion.