CC BY-NC-ND 4.0 · Laryngorhinootologie 2019; 98(S 02): S299
DOI: 10.1055/s-0039-1686288
Poster
Otologie
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Cochleäre Expressionsmuster der endothelialen Stickstoffmonoxid-Synthase nach Lärmexposition von Meerschweinchen

S Strieth
1  HNO-Klinik der Universitätsmedizin Mainz, Mainz
,
BP Ernst
1  HNO-Klinik der Universitätsmedizin Mainz, Mainz
,
S Becker
1  HNO-Klinik der Universitätsmedizin Mainz, Mainz
,
RH Stauber
1  HNO-Klinik der Universitätsmedizin Mainz, Mainz
,
I Schmidtmann
2  Universitätsmedizin Mainz, Institut für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik, Mainz
,
R Meuser
2  Universitätsmedizin Mainz, Institut für Medizinische Biometrie, Epidemiologie und Informatik, Mainz
,
UR Heinrich
1  HNO-Klinik der Universitätsmedizin Mainz, Mainz
› Author Affiliations
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG grant STR 1014); Impulsfonds des Landes Rheinland-Pfalz 2017 – 2018 (Research Initiative of the Government of Rhineland-Palatia); BiomaTiCS-Programm der Universitätsmedizin Mainz, ('Biomaterials, Tissues and Cells'-program, University Medical Center Mainz)
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 April 2019 (online)

Einleitung:

Bisher ist bekannt, dass es unter Lärmexposition zur Expression der induzierbaren Stickstoffmonoxid-Synthase (iNOS) mit vermehrter NO-Bildung im Innenohr kommt. Gegenwärtig ist unklar, ob auch eine konstitutionelle Expression der endothelialen Stickstoffmonoxid-Synthase (eNOS) eine otoprotektive Rolle zum Schutz des Innenohres vor Lärm spielt.

Methoden:

Elf männliche Meerschweinchen wurden mit 90 dB SPL für 1 Stunde (h) und 2 Tiere für 2h beschallt. Weitere Tiere (N = 5 oder 6) wurden nicht lärmexponiert und dienten als Kontrollen. Auf Paraffinschnitten erfolgte eine lichtmikroskopisch-immunhistochemische Analyse der eNOS-Expression nach Lärmexposition (1h) in 4 anatomischen Regionen der Cochlea. Darüber hinaus wurde die eNOS-spezifische Goldmarkierung in Präparaten des Cortiorgans nach 2h-Lärmexposition elektronenmikroskopisch untersucht.

Ergebnisse:

Die Expression der eNOS-Isoform war bereits 1h nach Lärmexposition in allen 4 Cochlearegionen erhöht. Auf der ultrastrukturellen Analyseebene war die eNOS-Expression bereits nach 2h in verschiedenen aktinreichen Zellen des Corti'schen Organs erhöht, die durch die Retikularmembran verbunden sind.

Schlussfolgerung:

Die eindeutigen Veränderungen der eNOS-Expressionsmuster in der Cochlea könnten einen frühzeitigen intrinsischen Schutzmechanismus des Innenohrs bei Lärmexposition darstellen.