CC BY-NC-ND 4.0 · Laryngorhinootologie 2019; 98(S 02): S296
DOI: 10.1055/s-0039-1686265
Poster
Otologie
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Identifizierung von Einflussvariablen auf die Vitalität der primären auditorischen Neurone von Cochlea-Implantat-Patienten

V Scheper
1  HNO Klinik der MHH, Hannover
,
K Klötzer
1  HNO Klinik der MHH, Hannover
,
T Lenarz
1  HNO Klinik der MHH, Hannover
,
L Gärtner
1  HNO Klinik der MHH, Hannover
› Author Affiliations
Cluster of Exzellenz EXC 1077/1 "Hearing4All"
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 April 2019 (online)

Einleitung:

Bei mit Cochlea-Implantat (CI) versorgten Patienten stellt die Messung des elektrisch evozierten Summenaktionspotentials (eCAP) ein wichtiges Werkzeug zur Verifizierung der Vitalität der Spiralganglien-Neurone (SGN) dar. Diese Neurone sind die Zielzellen der CI-Stimulation und unter anderem mit für den Erfolg verantwortlich, der mit einem CI erzielt werden kann.

Wir untersuchten mögliche Korrelationen zwischen der Steigung der eCAP-Amplitudenwachstumsfunktion (AGF), dem verwendeten Implantat und den anamnestischen Parametern Dauer des Hörverlusts, Alter bei der Implantation, und Ätiologie, um mögliche Indikatoren für den Gesundheitszustand der SGN zu identifizieren und somit Rückschlüsse auf das Ergebnis der CI-Versorgung zuzulassen.

Methoden:

Die retrospektive Studie umfasst 184 Patienten mit CIs unterschiedlicher Elektrodenlängen der Firma MED-EL. Die Korrelationsanalyse wurde für die mittlere AGF-Steigung eines Implantats (Elektrode 1 bis 12), für separate Elektroden sowie für Elektrodengruppen (apikal, medial, basal, entsprechend den Elektroden 1 – 3, 4 – 9, 10 – 12) durchgeführt.

Ergebnisse:

Die mittlere eCAP-AGF-Steigung korreliert nicht mit der Länge der verwendeten Elektrodenträger. Sie korreliert negativ mit der Dauer des Hörverlustes (p = 0,002) und dem Alter bei Implantation (p < 0,001) sowie positiv mit der Ätiologie (p = 0,016).

Schlussfolgerung:

Da die eCAP-Steigung als funktionales Maß für die neurale Gesundheit im Innenohr signifikant negativ mit dem Alter bei der Cochlea-Implantation und der Dauer der Taubheit korreliert, ist bei einem Hörverlust eine frühzeitige Versorgung mit CI empfehlenswert.