CC BY-NC-ND 4.0 · Laryngorhinootologie 2019; 98(S 02): S277
DOI: 10.1055/s-0039-1686111
Poster
Otologie
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Vergleich der intra- und postoperativen ECAP-Schwellen und Impedanzen bei den Cochlea-Implantaten CI532, CI522 und CI512

D Arweiler-Harbeck
1  Uniklinik Essen, Essen
,
F Christov
2  Klinik für Hals-nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie Uniklinik Essen, Essen
,
J Sieling
2  Klinik für Hals-nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie Uniklinik Essen, Essen
,
M Seidel
3  Cochlear Implant Centrum Ruhr, Essen
,
H Bagus
3  Cochlear Implant Centrum Ruhr, Essen
,
S Hans
2  Klinik für Hals-nasen-Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie Uniklinik Essen, Essen
› Author Affiliations
Cochlear (R) Basel
Further Information

Publication History

Publication Date:
23 April 2019 (online)

Einleitung:

Die Messung von NRTs (Neural Response Telemetry) und Impedanzen ist Standard bei Cochlea-Implantationen. In bislang vorliegenden Studien wird nicht differenziert, ob die intraoperativen Messungen in einem offenen oder geschlossenen Situs ermittelt wurden. Dies kann die Höhe der NRT- und Impedanzwerte jedoch beeinflussen.

Methoden:

Bei 65 Patienten wurden direkt nach der Elektrodeninsertion Impedanzen und NRTs bei offenem und zehn Minuten später bei geschlossenem Situs bestimmt. Es handelte sich entweder um CI532, CI522 oder CI512 Implantate. Die postoperative Messung erfolgte 6 und 12 Monate später.

Ergebnisse:

Die intraop Messungen ergaben offen bei allen Elektroden signifikant höhere Impedanzen verglichen mit den Messwerten 10 Minuten nach Hautnaht. Beim CI522 waren auch die NRT-Werte im offenen Setting signifikant höher, während sich bei CI532 und CI512 der NRT-Wert zwischen Insertion und geschlossener Hautnaht nicht signifikant änderte. 6 Monate postop ergaben sich im Vergleich zur intraop Messung beim CI532 und CI512 signifikant höhere Impedanzen. Bei der Elektrode CI522 änderten sich die Impedanzen nicht signifikant. Die NRT-Werte verringerten sich nach 6 Monaten bei den Elektroden CI532 und CI512 signifikant, beim CI522 nicht.

Fazit:

Bei allen drei Elektrodentypen sind die Impedanzen unmittelbar nach der Elektroden- Insertion höher als nach Wartezeit. Bei den NRT-Werten war beim CI 522 eine signifikante Reduktion nach 10 minütiger Wartezeit im geschlossenen Operations-Situs nachweisbar. Bei der Messung nach 6 Monaten war ein Ansteigen der Impedanzen zu beobachten, während sich die NRT-Werte verringerten. Im Hinblick auf die Referenzwerte bei Erstanpassung ist es sinnvoll, die erste Messung im geschlossenen Situs durchzuführen.