Die Psychiatrie 2017; 14(04): 210-216
DOI: 10.1055/s-0038-1669698
Schwerpunkt
Schattauer GmbH

Schematherapie bei Persönlichkeitsstörungen

Schema therapy for personality disorders
A. Schaich
1  Universität zu Lübeck, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Klinikdirektor: Prof. Dr. Fritz Hohagen
,
N. Erkens
1  Universität zu Lübeck, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Klinikdirektor: Prof. Dr. Fritz Hohagen
,
E. Faßbinder
1  Universität zu Lübeck, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Klinikdirektor: Prof. Dr. Fritz Hohagen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Eingegangen: 19 July 2017

Angenommen nach Revision: 16 August 2017

Publication Date:
06 September 2018 (online)

Zusammenfassung

Die Schematherapie (ST) wurde ursprünglich von Jeffrey Young entwickelt um Patienten mit chronischen psychischen Störungen zu helfen, die von klassischer kognitiver Verhaltenstherapie nicht ausreichend profitierten. Mittlerweile zählt ST zu den wichtigsten evidenzbasierten Therapiemethoden für Patienten mit Persönlichkeitsstörungen. Dieser Artikel bietet einen kurzen Überblick über die Theorie der ST und die aktuelle Forschungslage. Außerdem werden Techniken und Besonderheiten der ST an Hand eines Fallbeispiels erläutert.

Summary

Schema therapy (ST) was developed by Jeffrey Young to help patients with chronic mental disorders who did not profit sufficiently from cognitive behavioral therapy. Meanwhile ST has evolved into one of the major evidenced based treatments for patients with personality disorders. This article provides a short overview of the theory and outcome data of ST. Techniques and distinctive features of schema therapy will be complemented by a case example.