Osteologie 2018; 27(01): 65
DOI: 10.1055/s-0038-1637848
Verschiedenes
Schattauer GmbH

Knochengesundheit: Status Quo der Forschung

Kalifornische Trockenpflaumen
Gabriela Freitag-Ziegler Dipl. oec. troph.
Further Information

Publication History

Publication Date:
07 March 2018 (online)

Trockenpflaumen sind allgemein als „gut für die Verdauung” bekannt. Tatsächlich sind sie das einzige natürliche Obst, für das die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) die Verwendung eines Health Claims – also einer gesundheitsbezogenen Angabe – genehmigt hat. Er lautet: „Der tägliche Verzehr von 100 g Trockenpflaumen trägt zu einer normalen Verdauung bei.” Weniger bekannt ist der Effekt von Trockenpflaumen auf die Knochengesundheit. In den letzten Jahren häufen sich jedoch die Erkenntnisse aus wissenschaftlichen Studien, dass der regelmäßige Genuss von Trockenpflaumen einen günstigen Einfluss auf die Knochendichte hat und somit eine wichtige Rolle bei der Prävention und Therapie von Osteoporose haben könnte. Damit eröffnen sich neue Perspektiven für konkrete Lebensmittelempfehlungen im Rahmen einer knochengesunden Ernährungs- und Lebensweise.