Kinder- und Jugendmedizin 2010; 10(06): 350-359
DOI: 10.1055/s-0038-1629080
Radiologie
Schattauer GmbH

Bildgebende Thoraxdiagnostik

Wann ist ein Röntgenbild sinnvoll und wann nicht?Diagnostic imaging of the thoraxWhen has it a real benefit?
L. Ritter
1  Abteilung Pädiatrische Radiologie, Universitätsklinikum Leipzig
,
W. Hirsch
1  Abteilung Pädiatrische Radiologie, Universitätsklinikum Leipzig
,
R. Böhm
2  Klinik und Poliklinik für Kinderchirurgie, Universitätsklinikum Leipzig
,
W. Kiess
3  Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin, Universitätsklinikum Leipzig
,
I. Sorge
1  Abteilung Pädiatrische Radiologie, Universitätsklinikum Leipzig
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Eingereicht am: 22 June 2010

angenommen am: 01 July 2010

Publication Date:
25 January 2018 (online)

Zusammenfassung

Pulmonale Erkrankungen sind nicht nur in der Neonatalperiode wesentlich an der Morbidität im Kindesalter beteiligt. Ca. 50 % aller konventionellen Röntgenleistungen einer kinderradiologischen Abteilung betreffen die Thoraxorgane. Für den Kinderarzt bzw. Kinderchirurgen ist es daher wichtig zu wissen, welche der bildgebend-diagnostischen Modalitäten die klinische Fragestellung am besten beantwortet und die therapeutische Entscheidungsfindung am besten unterstützt. Zudem ist die Entscheidung zur Bildgebung auch unter Gesichtspunkten der Strahlenhygiene und der Wirtschaftlichkeit zu treffen.

Neben dem über Jahrzehnte bewährten konventionellen Röntgen stehen inzwischen die anderen Bildgebungsverfahren (CT, MRT, Sonografie) alternativ oder ergänzend zur Verfügung. Deren Indikationen sowie Vor- und Nachteile müssen auch dem Nicht-Radiologen bekannt sein. In der folgenden Übersicht werden diese Verfahren hinsichtlich ihrer diagnostischen Wertigkeit gewichtet, mit dem Ziel, dem Pädiater und Kinderchirurgen eine Hilfe bei der Auswahl der geeigneten Methode zu geben.

Summary

Pulmonary diseases are important not only in the neonatal period but even for mortality in childhood. About half of the x-rays in our paediatric radiology department are related to the imaging diagnostic in lung diseases. It is necessary to know what method of imaging is the best choice to solve a specific diagnostic question for the paediatrician as well for the paediatric surgeon. Furthermore the physician has taken into account aspects of economy and of radiation protection. About many decades the plain film played the most important role in imaging of children however today there is a broad alternative due to new diagnostic modalities (CT, MRI and ultrasound). Paediatricians and paediatric surgeons have to know the indications, the benefits and the disadvantages of all these methods.