Nuklearmedizin 1986; 25(02): 55-60
DOI: 10.1055/s-0038-1624320
Originalarbeiten - Original Articles
Schattauer GmbH

Cementless Implantation of Zweymueller-Endler Total Endoprostheses of the Hip - Clinical, Radiological and Scintigraphic Follow-Up for 2 Years

Zementfreie Implantation von Zweymüller-Endler-Totalendoprothesen der Hüfte - Klinische, röntgenologische und szintigraphische Verlaufskontrolle über zwei Jahre
H. Schicha
1  Aus der Nuklearmedizinischen Abteilung, Zentrum Radiologie, Orthopädische Abteilung, Zentrum Chirurgie, Universität Göttingen, Bundesrepublik Deutschland
,
K. Perner
1  Aus der Nuklearmedizinischen Abteilung, Zentrum Radiologie, Orthopädische Abteilung, Zentrum Chirurgie, Universität Göttingen, Bundesrepublik Deutschland
,
E. Voth
1  Aus der Nuklearmedizinischen Abteilung, Zentrum Radiologie, Orthopädische Abteilung, Zentrum Chirurgie, Universität Göttingen, Bundesrepublik Deutschland
,
H. G. Reith
1  Aus der Nuklearmedizinischen Abteilung, Zentrum Radiologie, Orthopädische Abteilung, Zentrum Chirurgie, Universität Göttingen, Bundesrepublik Deutschland
,
H. G. Willert
1  Aus der Nuklearmedizinischen Abteilung, Zentrum Radiologie, Orthopädische Abteilung, Zentrum Chirurgie, Universität Göttingen, Bundesrepublik Deutschland
,
D. Emrich
1  Aus der Nuklearmedizinischen Abteilung, Zentrum Radiologie, Orthopädische Abteilung, Zentrum Chirurgie, Universität Göttingen, Bundesrepublik Deutschland
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Eingegangen: 17 January 1986

Publication Date:
12 January 2018 (online)

Sixty-four patients with cementless Zweymueller-Endler total endoprostheses of the hip underwent follow-up postoperatively for 2 years. In 3 patients loosening or infection occurred. In 61 patients no complications were observed. However, in 74% of these patients increasing activity uptake at the tip of the shaft was found by scintigraphy. This was associated with hypertrophy of the corticalis and/or with a marrow cavity reaction, observed radiologically. The results show that scintigraphic evaluation of cementlessly implanted Zweymueller-Endler endoprostheses of the hip must be interpreted differently compared to isoelastic or to cemented prostheses.

Zusammenfassung

Bei 64 Patienten mit zementfrei implantierten Zweymüller-Endler-Hüftgelenktotalendoprothesen wurden postoperative Verlaufskontrollen über 2 Jahre vorgenommen. Bei 3 Patienten traten Lockerungen oder eine Infektion auf. 61 Patienten waren beschwerdefrei. Bei den komplikationslosen Patienten fand sich in 74% im Skelettszintigramm eine zunehmende Aktivitätsanreicherung im Spitzenbereich des Prothesenschaftes. Hiermit einher ging eine röntgenologisch nachweisbare Kortikalhypertrophie bzw. Markraumreaktion. Die Daten zeigen, daß die zementfrei implantierte Zweymüller-Endler-Prothese im szin- tigraphischen Verlauf anders zu bewerten ist als die isoelastischen oder zementierten Prothesen.