Tierarztl Prax Ausg K Kleintiere Heimtiere 2013; 41(02): 75-86
DOI: 10.1055/s-0038-1623692
Originalartikel
Schattauer GmbH

Erste klinische Erfahrungen mit einer neuen zementlosen Knie-Endoprothese für den Hund

First clinical experiences with a new cementless knee endoprosthesis for the dog
A. Behrend
1  Tierklinik am Stadtwald, Frankfurt/Main
,
T. Bonin
1  Tierklinik am Stadtwald, Frankfurt/Main
,
V. Hach
1  Tierklinik am Stadtwald, Frankfurt/Main
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Eingegangen: 14 August 2011

Akzeptiert nach Revision: 18 August 2012

Publication Date:
08 January 2018 (online)

Zusammenfassung

Gegenstand und Ziel: Es wird über die klinische Anwendbarkeit einer neu entwickelten zementlosen Totalendoprothese für das Kniegelenk des Hundes und erste Erfahrungen dazu berichtet. Material und Methode: Die GenuSys-Knieendoprothese wurde bei 22 Hunden an 23 Kniegelenken mit hochgradiger Arthrose und deutlicher Schmerzsymptomatik eingesetzt. Das Gewicht der 5–12 Jahre alten Tiere lag zwischen 28 und 55 kg. Bei dieser in vier Standardgrößen erhältlichen Knieprothese für Hunde handelt es sich um eine zementlose Mobile-Bearing-Prothese. In der Femurkomponente erfolgt eine zusätzliche Fixation mit einer Schraube. Ergebnisse: Am Ende der Untersuchung wurden 16 der 22 (72,7%) operierten Gliedmaßen lahmheitsfrei belastet oder nur geringgradig entlastet. Bei 12 Prothesen (54,5%) ließ sich dieses Ziel ohne Komplikationen erreichen. In 10 Fällen (45,5%) kam es zu Komplikationen, die eine Nachoperation notwendig machten bzw. gemacht hätten. Bei den Komplikationen handelte es sich um Subluxation (n = 6, 27,3%), Wundinfektion (n = 3, 13,6%) und Extensionshemmung (n = 1, 4,5%). Im weiteren Verlauf konnten vier dieser 10 Komplikationen (40%) behoben werden. Bei sechs Hunden war das Endergebnis unbefriedigend (27,3%), das Kniegelenk wurde arthrodesiert oder die Tiere euthanasiert. Schlussfolgerung und klinische Relevanz: Sechzehn von 22 Hunden (72,2%) zeigten sich nach Einsatz der GenuSys-Knieendoprothese deutlich weniger schmerzhaft als zuvor und belasteten die Gliedmaße nahezu lahmheitsfrei. Unter Berücksichtigung einer im Studienverlauf verbesserten Vorgehensweise und eines weiterentwickelten Instrumentariums erscheint es möglich, bessere Resultate als die obengenannten zu erzielen. Eine endgültige Aussage lässt sich allerdings erst anhand weiterer Untersuchungen und entsprechender Langzeitstudien treffen.

Summary

Objective: This paper reports on the clinical application and first experiences of a newly developed cementless knee endoprosthesis for dogs. Material and methods: The GenuSys knee-endoprosthesis was implanted in 23 knees of 22 dogs with severe gonarthritis and a history of pain. Their body weight ranged from 28 to 55 kg, their age between 5 and 12 years. This knee implant for dogs is a cementless “mobile bearing prosthesis”. An additional fixation with one screw is necessary in the femoral component. Currently, there are four standard sizes of the prosthesis available. Results: At the end of the study, 16 of 22 controlled patients (72.7%) were fully weightbearing on the operated limb or only showed a discreet lameness. We observed no complications in 12 cases (54.5%). In 10 cases problems in the course of healing were detected and made or would have made reoperation necessary. The complications noted were subluxation (n = 6, 27.3%), wound infection (n = 3, 13.6%) and a serious decrease in the range of motion (n = 1, 4.5%). Four of these 10 patients (40%) were subsequently healed through surgery. The remaining six dogs (27.3%) were euthanized or underwent arthrodesis of the leg. Conclusion and clinical relevance: Sixteen of 22 dogs (72.2%) showed much better weightbearing and an increased quality of life after endoprosthesis of the knee. Although the complication rate was high, we expect better results in the future due to improvements in the equipment and surgical procedure. A definitive conclusion can only be made based on the results of a long-term study.