Tierarztl Prax Ausg G 2003; 31(03): 132-142
DOI: 10.1055/s-0038-1623018
WiederkÄuer
Schattauer GmbH

Einsatz der Harnuntersuchung zur Beurteilung des Säure-Basen-Haushalts in der Bestandsbetreuung von Milchkuhherden

Use of urine samples for monitoring acid-base-equilibrium in herd health management of dairy cattle herds
Sabine Bender
1  Aus der Klinik für Klauentiere (geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. R. Staufenbiel) der Freien Universität Berlin
,
C.-C. Gelfert
1  Aus der Klinik für Klauentiere (geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. R. Staufenbiel) der Freien Universität Berlin
,
R. Staufenbiel
1  Aus der Klinik für Klauentiere (geschäftsführender Direktor: Prof. Dr. R. Staufenbiel) der Freien Universität Berlin
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
05 January 2018 (online)

Zusammenfassung

Bei Hochleistungskühen haben subklinische Störungen des Säure-Basen-Haushalts große Bedeutung. Eine Möglichkeit zur Beurteilung des Säure-Basen-Haushalts bietet die Harnuntersuchung. Im Rahmen von monatlichen Untersuchungen in neun Betrieben in Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt wurden bei Kühen aus je fünf unterschiedlichen Laktationsgruppen (frühe Trockensteher, Vorbereitungskühe, Kühe in Woche 0-1, 3-5, 15-18 post partum) Harnproben entnommen und die Poolproben untersucht. Der Harn-pH reagiert signifikant auf die Zufütterung saurer Salze und NaHCO3, die Veränderungen sind aber nur gering. Mit dem Einsatz saurer Salze sinken die Netto-Säure-Basen-Ausscheidung (NSBA) und die Natriumausscheidung signifikant, die Kalziumausscheidung steigt signifikant an. Mit der Zufütterung von NaHCO3 fällt die Chloridausscheidung ab, NSBA und pH-Wert steigen in alkalische Bereiche. NaHCO3 bedingt eine alkalische Harnreaktion, die es unmöglich macht, eventuelle azidotische Belastungen zu entdecken.

Summary

Use of urine samples for monitoring acid-base-equilibrium in herd health management of dairy cattle herds

Subclinical load on acid-base equilibrium in high-yielding dairy cattle gets even more important. Examination of urine is a possibility for monitoring acid-base equilibrium. In nine farms respectively ten cows of five different stages of lactation (early and late dry cows, cows until 1 week p.p., and two lactating groups 3 to 5 weeks p.p. and 15 to 18 weeks p.p.) were selected for taking urine samples. The pH reacts significantly when acidogenic salts or sodium bicarbonate (NaHCO3) are fed, but the differences are very small. Feeding acidogenic salts significantly decreases the netacid-base-excretion (NABE) and concentrations of sodium, whereas calcium excretion is significantly increased. Feeding sodium bicarbonate results in a significant decrease of chloride concentrations in urine, NABE and pH-value increase to values of an alkalosis. Since NaHCO3 produces an alkalotic urine it is impossible to detect an acidotic load.