Tierarztl Prax Ausg G 2003; 31(02): 83-88
DOI: 10.1055/s-0038-1623011
WiederkÄuer
Schattauer GmbH

Biochemische Parameter und Vitaminstatus von Milchkühen während des Heilungsverlaufs von Sohlengeschwüren

Untersuchung unter Berücksichtigung der histologischen Hornqualität der neu gebildeten EpidermisBlood biochemical parameters and vitamins of dairy cows during the healing process of sole ulcers in relation to histologic horn quality of the newly formed epidermis
Ch. J. Lischer
1  Aus der 1Veterinär-Chirurgischen Klinik (Direktor: Prof. Dr. J. A. Auer) und dem
,
U. Koller
1  Aus der 1Veterinär-Chirurgischen Klinik (Direktor: Prof. Dr. J. A. Auer) und dem
,
H. Geyer
2  Veterinäranatomischen Institut (Leiter: Prof. Dr. H. Geyer) der Universität Zürich und der
,
J. Schulze
3  Hoffmann-La Roche SA, Basel
,
J. A. Auer
1  Aus der 1Veterinär-Chirurgischen Klinik (Direktor: Prof. Dr. J. A. Auer) und dem
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
04 January 2018 (online)

Zusammenfassung

Bei 24 Kühen mit leichtgradigen Rusterholz-Sohlengeschwüren wurde unter kontrollierten Bedingungen über einen Zeitraum von 50 Tagen der Heilungsverlauf überprüft. Während der Heilungsphase kam es bei 14 Tieren zu einer mikroskopisch sichtbaren Verbesserung der Hornstruktur (Gruppe A). Bei 10 Tieren konnte keine Verbesserung und zum Teil sogar eine Verschlechterung der Hornqualität nachgewiesen werden (Gruppe B). Die Resultate der blutchemischen Untersuchungen am Tag 0, 10, 20, 30, 40 und 50 wurden zwischen Gruppe A und B verglichen.

Die durchschnittlichen Serumenzymaktivitäten der GLDH, ALT, AP, γ-GT und LDH lagen bei den Kühen der Gruppe B zu jedem Messpunkt höher als bei den Tieren der Gruppe A. Bei der AP und der GLDH war der Unterschied signifikant. Die Tiere mit einer Verschlechterung der Hornqualität (Gruppe B) zeigten durchschnittlich signifikant niedrigere Vitamin-A-Konzentrationen als diejenigen mit einer Verbesserung (Gruppe A). Die Ergebnisse bestätigen den bekannten Einfluss von Vitamin A auf die Wundheilung. Der unterschiedliche Verlauf der zur Diagnose von Parenchymschäden der Leber verwendeten Enzyme GLDH, ALT, AP, γ-GT und LDH weist darauf hin, dass eine subklinische Einschränkung der Leberfunktion bei Kühen zu einer Beeinträchtigung der Heilung von Sohlengeschwüren beitragen kann.

Summary

Blood biochemical parameters and vitamins of dairy cows during the healing process of sole ulcers in relation to histologic horn quality of the newly formed epidermis

The healing process of uncomplicated sole ulcers at the typical location was assessed under controlled conditions over a period of 50 days in a group of 24 cows. Histological examination of the newly formed claw epidermis at the ulcer site after 50 days showed an improvement of the horn quality in 14 cows (group A) and no improvement or even a deterioration in 10 cows (group B). The results of bloodchemistry profiles on days 0, 10, 20, 30, 40 and 50 were compared between group A and B.

Group B had higher mean plasma enzyme activities for GLDH, ALT, AP, g-GT und LDH than group A at all times, but only for AP and GLDH the difference was significant. Group B showed significantly lower plasma vitamin A concentrations than group A.

The results confirm the known influence of vitamin A in wound healing. The differences in activities of the liver enzymes GLDH, ALT, AP, g-GT and LDH may indicate that cows with inferior quality of the newly formed epidermis (group B) may suffer from subclinically reduced liver function.