Tierarztl Prax Ausg K 2008; 36(S 01): S67-S72
DOI: 10.1055/s-0038-1622725
Hund/Katze
Schattauer GmbH

Vergiftungen durch Aufnahme von Unrat bei Hunden („Müllintoxikation“)

Intoxications caused by ingestion of garbage in dogs („garbage intoxication“)
J. Jensen
1  Klinik für Kleintiere (Direktor: Prof. Dr. I. Nolte) der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
2  Tierärztliche Spezialisten Hamburg
,
I. Nolte
1  Klinik für Kleintiere (Direktor: Prof. Dr. I. Nolte) der Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover
› Institutsangaben
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
04. Januar 2018 (online)

Zusammenfassung:

Gegenstand und Ziel: Die Aufnahme von Abfällen oder Kadavern durch Hunde als Aasfresser ist nicht ungewöhnlich. Bisher wurden in diesem Zusammenhang vor allem akute gastrointestinale Symptome beschrieben. In der neueren Literatur finden sich jedoch auch Berichte über zum Teil schwere neurologische Störungen. Die Zielsetzung der vorliegenden Untersuchung war die Beschreibung von Rassen-, Altersund Geschlechtsverteilung sowie Symptomen und Prognose bei durch die Aufnahme von Unrat hervorgerufenen Intoxikationen. Untersuchungsgut, Material und Methode: Daten von im Zeitraum Dezember 2003 bis Juli 2007 stationär aufgenommenen Patienten wurden retrospektiv auf Hinweise für eine durch Aufnahme von Unrat ausgelöste Intoxikation untersucht. Ergebnisse: Insgesamt konnten 26 Hunde mit einer „Müllintoxikation“ identifiziert werden. Achtzehn Hunde waren weiblich und nur acht männlich. Das mittlere Alter lag bei 4,4 Jahren (6 Monate bis 14 Jahre). Die am häufigsten vertretenen Rassen waren Labrador Retriever (n = 5), Golden Retriever und Jack Russell Terrier (je n = 3). 17 Hunde (65%) zeigten zentralnervöse Veränderungen. Bei 10 dieser Hunde war die Aufnahme von Unrat anamnestisch gesichert. Schlussfolgerungen: Neurologische Störungen konnten bei über der Hälfte der untersuchten Hunde festgestellt werden. In zukünftigen Untersuchungen sollte deshalb zur Identifizierung möglicher auslösender Substanzen besonderer Wert auf eine umfangreiche toxikologische Abklärung solcher Fälle gelegt werden. Klinische Relevanz: Bei plötzlichem Auftreten von zentralnervösen Symptomen sollte auch an Intoxikationen durch die Aufnahme von Unrat gedacht werden. Die Therapie erfolgt soweit möglich durch Dekontamination sowie symptomatisch. Die Prognose ist in der Regel gut.

Summary

Objective: Ingestion of garbage or carcasses is common in dogs. Usually gastrointestinal signs are seen, often summarized as “garbage enteritis”. The recent literature, however, describes case reports of dogs showing severe neurological problems. The objective of this study is therefore to describe breed, gender and age distribution as well as clinical signs and prognosis of dogs showing clinical signs of intoxication after ingestion of garbage. Material and methods: Data of patients submitted to the intensive care unit between December 2003 and July 2007 were evaluated retrospectively. The term “garbage intoxication” was defined as follows: 1. Known ingestion of garbage or strong suggestion of; 2. exclusion (as far as possible) of other diseases with similar clinical signs; 3. exclusion of intoxication with coumarins, organophosphates, or methaldehyde. As botulism is a well defined disease, dogs with intoxication due to botulinum toxin were excluded as well. Results: 26 dogs with “garbage intoxication” were identified. 18 were female and only 8 male. The median age of affected dogs was 4.4 years (range 6 months to 14 years). Breeds seen most commonly were Labrador Retriever (n = 5), Golden Retriever and Jack Russell Terrier (n = 3 each). 17 dogs (65%) showed nervous signs related to the CNS. Most common neurologic signs were ataxia, tremors and seizures (n = 6 each). In 10 of these dogs ingestion of garbage or carcasses was witnessed by the owners. Conclusions: Neurological signs were identified in more than half of the dogs with “garbage intoxication”. In future investigations toxicologic screenings of urine and stomach contents should therefore be perfomed in more extent to define causative agents. Clinical relevance: “Garbage intoxication” should be included in the differentials of suddenly appearing central nervous system signs. Therapy includes decontamination and symptomatic treatment. Prognosis is generally very good.