Pneumologie 2018; 72(S 01): S60
DOI: 10.1055/s-0037-1619275
Sektion 12 – Prävention, Rehabilitation und Tabakkontrolle
Freie Vorträge – Titel: Highlights der Rehabilitation
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Körperliche Aktivität und Sitzen von Personen mit COPD vor Beginn einer pneumologischen Rehabilitation

W Geidl
1  Institut für Sportwissenschaft und Sport, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
,
S Cassar
1  Institut für Sportwissenschaft und Sport, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
,
J Carl
1  Institut für Sportwissenschaft und Sport, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
,
N Lehbert
3  Zentrum für Rehabilitation, Pneumologie und Orthopädie, Klinik Bad Reichenhall
,
K Schultz
3  Zentrum für Rehabilitation, Pneumologie und Orthopädie, Klinik Bad Reichenhall
,
K Pfeifer
1  Institut für Sportwissenschaft und Sport, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
21 February 2018 (online)

 

Hintergrund/Ziel:

Die Förderung eines körperlich aktiven Lebensstils ist ein zentrales Ziel der pneumologischen Rehabilitation. Für Deutschland liegen bislang nur wenige objektive Daten zum Aktivitätsverhalten von Personen mit Lungenerkrankungen vor. Ziel ist die Erhebung und Klassifizierung des körperlichen Aktivitätsverhaltens von Personen mit COPD vor Rehabilitationsbeginn.

Methodik:

149 Personen trugen zwei Wochen vor Beginn der pneumologischen Rehabilitation sieben Tage lang einen triaxialen Beschleunigungsmesser (Actigraph wGT3X). Zusätzlich wurde die Lebensqualität (CAT, SGRQ), die Krankheitsschwere (GOLD) und der körperliche Funktionsstatus (6-Minuten-Gehtest) gemessen. Auf Basis kritischer Werte zum Aktivitäts- und Sitzverhalten wurden insgesamt vier typenbezogene Aktivitätsgruppen gebildet.

Ergebnisse:

Von 97 Personen mit COPD (34,0% Frauen; Durchschnittsalter: 58,4 Jahre) liegen vollständig nutzbare Daten vor. Im Durchschnitt gehen die Personen täglich 6101 Schritte (SD: 3294), sind 32 Minuten (SD: 24) moderat-intensiv aktiv und verbringen 555 Minuten (SD: 101) im Sitzen. 47,4% der Probanden wurden als Gering-Aktiv/Viel-Sitzend, 6,2% als Gering-Aktiv/Wenig-Sitzend, 29,9% als Aktiv/Viel-Sitzend und 16,5% als Aktiv/Wenig-Sitzend klassifiziert. Die vier Gruppen unterschieden sich signifikant in den GOLD-Kriterien, dem CAT und dem 6-Minuten-Gehtest (jeweils p < 0,01), jedoch nicht im SGRQ (p= 0,41).

Diskussion:

Der Großteil der COPD-Patienten weist vor der Rehabilitation einen sitzenden, inaktiven Lebensstil auf. Im Rahmen der STAR-Studie (Geidl et al., 2017) wird die körperliche Aktivität der Personen erneut 6 Wochen und 6 Monate nach der pneumologischen Rehabilitation gemessen, um Änderungen des Bewegungsverhaltens zu analysieren.

Literatur:

Geidl W, Semrau J, Streber R et al. Effects of a brief, pedometer-based behavioral intervention for individuals with COPD during inpatient pulmonary rehabilitation on 6-week and 6-month objectively measured physical activity: Study protocol for a randomized controlled trial. Trials 2017; 18: 396.