Arthritis und Rheuma 2006; 26(02): 95-98
DOI: 10.1055/s-0037-1618539
Spezielle Fälle – alltägliche Probleme
Schattauer GmbH

Differenzialdiagnose der Crohn-Arthritis

Differential diagnosis of Crohńs disease associated arthritis
Christof Specker
1  Klinik für Rheumatologie und Klinische Immunologie der Kliniken Essen Süd
› Institutsangaben
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
21. Dezember 2017 (online)

Zusammenfassung

Es wird ein Fall zur Differenzialdiagnose der Crohn-Arthritis vorgestellt, welcher nach 13-wöchiger Symptomatik und diversen Behandlungsversuchen auf eine lokale Knochenstoffwechselstörung bei Osteomalazie aufgrund eines Vitamin-D-Mangels zurückgeführt werden konnte. Eine entsprechende „osteologische“ Therapie mit Bisphosphonaten und Vitamin D war im Gegensatz zu vorherigen Behandlungen mit Kortikosteroiden klinisch erfolgreich und führte auch zu einer Normalisierung der kernspintomographischen und szintigraphischen Knochenveränderungen.

Summary

A case focusing on the differential diagnosis of Crohn's disease associated arthritis is introduced, which – after complains and several treatments over 13 weeks – could be attributed to osteomalacia due to vitamin D hypovitaminosis. Symptoms and MRI-findings normalized on therapy with pamidronate and vitamin D supplementation.