Arthritis und Rheuma 2011; 31(06): 400-409
DOI: 10.1055/s-0037-1618093
Fallpauschalierte Vergütung in der Rheumatologie
Schattauer GmbH

Der EBM als Vergütungsmaßstab im ambulanten Versorgungssektor

Für die Rheumatologie ein guter Weg?Germany’s Uniform Value Scale for ambulatorycare – the right way for rheumatology?
B. Rochell
1  Dezernat 3, Vergütung, Gebührenordnung und Morbiditätsorientierung, Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
,
U. Casser
1  Dezernat 3, Vergütung, Gebührenordnung und Morbiditätsorientierung, Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
,
A. Ryll
1  Dezernat 3, Vergütung, Gebührenordnung und Morbiditätsorientierung, Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
,
M. Sokoll
1  Dezernat 3, Vergütung, Gebührenordnung und Morbiditätsorientierung, Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
,
A. Wenzk
1  Dezernat 3, Vergütung, Gebührenordnung und Morbiditätsorientierung, Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
,
A. Raskop
1  Dezernat 3, Vergütung, Gebührenordnung und Morbiditätsorientierung, Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
,
T. Reuhl
1  Dezernat 3, Vergütung, Gebührenordnung und Morbiditätsorientierung, Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
,
J. Freye
1  Dezernat 3, Vergütung, Gebührenordnung und Morbiditätsorientierung, Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
,
J. Frank
1  Dezernat 3, Vergütung, Gebührenordnung und Morbiditätsorientierung, Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
,
S. Goes
1  Dezernat 3, Vergütung, Gebührenordnung und Morbiditätsorientierung, Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
,
D. Leder
1  Dezernat 3, Vergütung, Gebührenordnung und Morbiditätsorientierung, Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
,
N. Nitt
1  Dezernat 3, Vergütung, Gebührenordnung und Morbiditätsorientierung, Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
27 December 2017 (online)

Zusammenfassung

In Deutschland rechnen Vertragsärzte die ambulante Versorgung ihrer gesetzlich krankenversicherten Patienten über den Einheitlichen Bewertungsmaßstab (EBM) ab. Der EBM wird durch den GKV-Spitzenverband und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) vereinbart und weiterentwickelt. Die Gebührenordnungspositionen des EBM wurden auf Grund gesetzlicher Vorgaben seit den 1990er-Jahren zunehmend pauschaliert. Im Ergebnis wächst das Risiko, dass rheumatologische Leistungen nicht mehr aufwandsgerecht abgebildet werden können. Die KBV fordert daher die Ermöglichung einer sachgerechteren Differenzierung des EBM hinsichtlich einer veränderten Morbidität und notwendiger Einzelleistungen.

Summary

In Germany, the renumeration of Statutory Health Insurance physicians for their outpatient services delivered to statutory health insured patients is based on the Uniform Value Scale (EBM). The EBM is negotiated between the National Association of Statutory Health Insurance Physicians (KBV) and the National Statutory Health Insurance Funds Association. Due to cost containment regulation in the 1990´s the definition and calculation of services of the EBM are increasingly developed to lump sum fees. As a result the risk of under-funding rheumatological services is growing. The KBV therefore calls the legislator to enable a more appropriate differentiation of the EBM in terms of morbidity and necessary individual services.