Senologie - Zeitschrift für Mammadiagnostik und -therapie 2017; 14(02): A1-A53
DOI: 10.1055/s-0037-1602547
Abstracts
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

DETECT III und IV – Individualisierte CTC-basierte Therapie des metastasierten Mammakarzinoms

T Romashova
1  University Hospital Ulm, Gynecology and Obstetrics, Ulm, Deutschland
,
A Polasik
1  University Hospital Ulm, Gynecology and Obstetrics, Ulm, Deutschland
,
A De Gregorio
1  University Hospital Ulm, Gynecology and Obstetrics, Ulm, Deutschland
,
TW Friedl
1  University Hospital Ulm, Gynecology and Obstetrics, Ulm, Deutschland
,
M Tzschaschel
1  University Hospital Ulm, Gynecology and Obstetrics, Ulm, Deutschland
,
A Kurt
2  Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität, Gynecology and Obstetrics, München, Deutschland
,
B Rack
2  Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität, Gynecology and Obstetrics, München, Deutschland
,
PA Fasching
3  University Hospital Erlangen, Gynecology and Obstetrics, Erlangen, Deutschland
,
FA Taran
4  University Hospital Tübingen, Gynecology and Obstetrics, Tübingen, Deutschland
,
A Hartkopf
4  University Hospital Tübingen, Gynecology and Obstetrics, Tübingen, Deutschland
,
A Schneeweiss
5  National Center for Tumor Diseases, University Hospital Heidelberg, Department of Gynecology and Obstetrics, Heidelberg, Deutschland
,
V Müller
6  University Hospital Hamburg-Eppendorf, Gynecology and Obstetrics, Hamburg, Deutschland
,
B Aktas
7  University Hospital Essen, Gynecology and Obstetrics, Essen, Deutschland
,
K Pantel
8  University Hospital Hamburg-Eppendorf, Department of Tumor Biology, Hamburg, Deutschland
,
F Meier-Stiegen
9  Heinrich-Heine-Universität, Gynecology and Obstetrics, Düsseldorf, Deutschland
,
P Wimberger
10  University Hospital Dresden, Technische Universität Dresden, Gynecology and Obstetrics, Dresden, Deutschland
,
W Janni
1  University Hospital Ulm, Gynecology and Obstetrics, Ulm, Deutschland
,
T Fehm
9  Heinrich-Heine-Universität, Gynecology and Obstetrics, Düsseldorf, Deutschland
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
09 May 2017 (online)

 

Einleitung und Zielsetzung:

Der prognostische und prädiktive Wert von zirkulierenden Tumorzellen (CTCs), die sich in ihrem Phänotyp vom Primärtumor unterscheiden können, ist bereits beschrieben. Die Bedeutung von CTCs für die weitere Therapieentscheidung zur Verbesserung der Lebensqualität und Prognose in der metastasierten Situation soll innerhalb des DETECT-Studienprogramms systematisch analysiert werden.

Methoden und Studiendesign:

In einem gemeinsamen Screening werden Frauen mit HER2-negativem MBC auf zirkulierende Tumorzellen untersucht.

Je nach HER2-Status der isolierten CTCs werden Patientinnen in die DETECT III- oder DETECT IV-Studie eingeschlossen. Bei Nachweis HER2-positiver CTCs werden Patientinnen im Rahmen der DETECT III-Studie zu einer endokrinen Standardtherapie oder Standardchemotherapie jeweils mit oder ohne Lapatinib randomisiert. Patientinnen mit ausschließlich HER2-negativen CTCs werden in DETECT IV eingeschlossen. Hier erhalten postmenopausale Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem MBC ohne Indikation zur Chemotherapie den mTOR-Inhibitor Everolimus in Kombination mit einer endokrinen Therapie (DETECT IVa). Postmenopausale Patientinnen mit Hormonrezeptor-positivem MBC und bestehender Indikation zur Chemotherapie und Patientinnen mit triple-negativem Primärtumor werden in die DETECT IVb-Studie eingeschlossen und erhalten eine Monochemotherapie mit dem Halichondrin-B-Analogon Eribulin.

Aktueller Stand und Ausblick:

Bisher wurden über 1770 Patientinnen mit HER2-negativem MBC innerhalb des DETECT Studienprogramms auf die Präsenz zirkulierender Tumorzellen im venösen Blut untersucht.

Als weltweit größtes Studienkonzept beim MBC wird das DETECT-Studienprogramm von zahlreichen translationalen Forschungsprojekten begleitet, deren Ziel es u.a. ist, weitere Marker zur CTC-Charakterisierung zu evaluieren. Zudem soll die Bedeutung von CTC-Prävalenz und CTC-Dynamik im Verlauf der Therapie bei Patientinnen mit metastasiertem Mammakarzinom untersucht werden.