Senologie - Zeitschrift für Mammadiagnostik und -therapie 2017; 14(02): A1-A53
DOI: 10.1055/s-0037-1602449
Abstracts
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Der etwas andere BIRADS 5-Befund – Kasuistik einer Patientin mit dem seltenen Bild einer intramammären Sarkoidose

K Ernst
1  Universitätsklinik Ulm, Frauenklinik, Ulm, Deutschland
,
A De Gregorio
1  Universitätsklinik Ulm, Frauenklinik, Ulm, Deutschland
,
E Leinert
1  Universitätsklinik Ulm, Frauenklinik, Ulm, Deutschland
,
V Fink
1  Universitätsklinik Ulm, Frauenklinik, Ulm, Deutschland
,
L Schwentner
1  Universitätsklinik Ulm, Frauenklinik, Ulm, Deutschland
,
W Janni
1  Universitätsklinik Ulm, Frauenklinik, Ulm, Deutschland
,
I Bekes
1  Universitätsklinik Ulm, Frauenklinik, Ulm, Deutschland
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
09 May 2017 (online)

 

Dieser Fallbericht soll den seltenen Fall einer intramammären Manifestation einer Sarkoidose an der Universitätsklinik Ulm darstellen. Bisher gibt es nur einzelne Fallberichte zu dieser Art der Sarkoidosemanifestation.

Eine 38-j. Patientin wurde mit Tastbefunden bds. zur senologischen Abklärung in der Radiologie der Universitätsklinik Ulm überwiesen. Hier zeigte sich in beiden Mammae ein BIRADS 5. Zur histologischen Sicherung wurde die Patientin in der Universitätsfrauenklinik Ulm vorgestellt. Sonographisch zeigten sich diffuse unscharf begrenzte, echoarme Areale mit gemischtem dorsalen Schallverhalten. Es bestätigte sich der BIRADS 5 bds (rechts 2 Uhr und 6 Uhr, links 6 Uhr). Als Vorerkrankung hatte die Patientin außer eine Necrobiosis lipoidica der Unterschenkel und eine gut verschiebliche, bekannte Raumforderung (DD Lipom) im Nacken-/Schulterbereich, keine weiteren Auffälligkeiten. Es erfolgte eine sonographisch gesteuerte Stanzbiopsie. Das histologische Ergebnis ergab das Bild einer lymphoepithelialen/granulomatösen Mastitis DD bei Necrobiosis lipoidica kommt eine granulomatös-entzündliche Erkrankung (z.B. Sarkoidose) in Betracht, ohne Anhalt für Malignität. Die Patientin wurde an die Autoimmunsprechstunde der Dermatologie zur weiteren Diagnostik angebunden. Laborchemisch wurde eine Erhöhung des IL-2-Rezeptor, des ACE des ANA-IFT-Titer detektiert, so dass sich die Diagnose einer Sarkoidose erhärtete. Die Patientin wurde zur sonographischen Kontrolle engmaschig an die Brustsprechstunde angebunden. Über den Verlauf zeigte sich sonographisch ein eher leicht regredienter Befund.

Zusammenfassend wurde bei der Patientin eine Sarkoidose mit Hautmanifestation der Unterschenkel nachgewiesen. Dieser Fall soll zeigen, dass ein BIRADS 5 doch sehr vielseitig sein kann. Der Befund einer intramammären Manifestation einer Sarkoidose ist sehr selten, daher lässt die bisherige Analyse der Literatur keine abschließende Einschätzung über den weiteren Verlauf zu.