Geburtshilfe Frauenheilkd 2015; 75(10): 1028-1042
DOI: 10.1055/s-0035-1558120
Guideline
GebFra Science
Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Sarcoma of the Uterus. Guideline of the DGGG (S2k-Level, AWMF Registry No. 015/074, August 2015)

Uterine Sarkome. Leitlinie der DGGG (S2k-Level, AWMF-Registernummer 015/074, August 2015)
D. Denschlag
1   Frauenklinik, Hochtaunuskliniken Bad Homburg, Bad Homburg
,
F. C. Thiel
2   Frauenklinik, Alb Fils Kliniken, Göppingen
,
S. Ackermann
3   Frauenklinik, Klinikum Darmstadt, Darmstadt
,
P. Harter
4   Klinik für Gynäkologie und Gynäkologische Onkologie, Klinikum Essen Mitte, Essen
,
I. Juhasz-Boess
5   Klinik für Gynäkologie, Geburtshilfe und Reproduktionsmedizin, Universitätsklinikum des Saarlandes, Homburg/Saar
,
P. Mallmann
6   Klinik und Poliklinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Universitätsklinikum Köln, Cologne
,
H.-G. Strauss
7   Klinik und Poliklinik für Gynäkologie, Universitätsklinikum Halle, Halle/Saale
,
U. Ulrich
8   Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe, Martin-Luther-Krankenhaus Berlin, Paul Gerhardt Diakonie, Berlin
,
L.-C. Horn
9   Abteilung für Mamma-, Urogenital, und Perinatalpathologie, Institut für Pathologie, Universitätsklinikum Leipzig, Leipzig
,
D. Schmidt
10   Institut für Pathologie Mannheim, Mannheim
,
D. Vordermark
11   Universitätsklinik und Poliklinik für Strahlentherapie, Universitätsklinikum Halle, Halle/Saale
,
T. Vogl
12   Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie, Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt/Main
,
P. Reichardt
13   Klinik für interdisziplinäre Onkologie, Helios Kliniken Berlin-Buch, Berlin
,
P. Gaß
14   Frauenklinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
,
M. Gebhardt
15   Frauenselbsthilfe nach Krebs e. V., Erlangen
,
M. W. Beckmann
14   Frauenklinik, Universitätsklinikum Erlangen, Erlangen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
02 November 2015 (online)

Abstract

Purpose: Official guideline published and coordinated by the German Society of Gynecology and Obstetrics (DGGG). Due to their rarity and their heterogeneous histopathology uterine sarcomas remain challenging tumors to manage and need a multidisciplinary approach. To our knowledge so far there is no evidence-based guideline on the appropiate management of these heterogeneous tumors. Methods: This S2k-guideline is the work of an representative committee of experts from a variety of different professions who were commissioned by the DGGG to carry out a systematic literature review of uterine sarcoma. Members of the participating scientific societies developed a structured consensus in a formal procedure. Recommendations: 1. The incidence and histopathologic classification of uterine sarcoma. 2. The clinical manifestations, diagnosis and staging of uterine sarcoma. 3. The management of leiomyosarcoma. 4. The management of endometrial stromal sarcoma and undifferentiated uterine sarcoma. 5. The management of adenosarcoma as well as carcinosarcomas. 6. The management of morcellated uterine sarcoma

Zusammenfassung

Ziel: Offizielle Leitlinie, publiziert und koordiniert von der Deutschen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (DGGG). Aufgrund ihrer Seltenheit und heterogenen Histopathologie stellen uterine Sarkome eine Herausforderung bzgl. des klinischen Managements dar und bedürfen von daher einem multidisziplinären Ansatz. Nach unserem Kenntnisstand existieren bis dato keine verbindlichen, evidenzbasierten Empfehlungen bzgl. des angemessenen Managements dieser heterogenen Tumore. Methoden: Die vorliegende S2k-Leitlinie ist das Ergebnis der Arbeit eines repräsentativen interdisziplinären Experten-Komitees, welches im Auftrag der Leitlinienkommission der DGGG eine systematische Literaturrecherche zum Thema Uterine Sarkome durchgeführt hat. Mitglieder der beteiligten Fachgesellschaften entwickelten in einem strukturierten Prozess einen formalen Konsensus. Empfehlungen: 1. Die Inzidenz und histopathologische Klassifikationen von uterinen Sarkomen. 2. Die klinische Symptomatik, Diagnostik und Stadieneinteilung von uterinen Sarkomen. 3. Das Management von Leiomyosarkome. 4. Das Management von endometrialen Stromasarkomen und undifferenzierten uterinen Sarkomen. 5. Das Management von Adenosarkomen als auch Karzinosarkomen. 6. Das Management von morcellierten uterinen Sarkomen

Supporting Information