kleintier konkret 2015; 18(04): 2-7
DOI: 10.1055/s-0035-1550140
hund
infektionskrankheiten
Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG Stuttgart

Impfmüdigkeit und Nachweishürden – Herausforderungen bei der Staupe

Nadine Hagendorf
Kleintierpraxis Leipzig-Schönefeld
,
Denny Böttcher
Fachtierarzt für Pathologie
,
Peter Wohlsein
Institut für Pathologie
,
Irene C. Böttcher
Klinik für Kleintiere
› Institutsangaben
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
02. September 2015 (online)

Die Staupe des Hundes tritt nach wie vor auf, wie ein Staupeausbruch bei einem Wurf Mischlingswelpen in Leipzig zeigt. Aufgrund des hohen Ansteckungspotenzials ist eine schnelle Diagnose wichtig, sie stellt jedoch wegen der oft unspezifischen Symptomatik und der schwierigen Differenzierbarkeit von Impf- und Feldvirus eine Herausforderung dar. Die quantitative Polymerase-Kettenreaktion (PCR) kann dabei hilfreich sein.