Deutsche Zeitschrift für Onkologie 2015; 47(03): 120-122
DOI: 10.1055/s-0035-1547570
Praxis
© Karl F. Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Selbsthilfe bei Krebserkrankungen – Erfahrungsbericht eines betroffenen Arztes

Lutz Wesel
Further Information

Publication History

Publication Date:
30 September 2015 (online)

Im Herbst 2005 wurde bei mir im Alter von 54 Jahren ein Zungengrundkarzinom diagnostiziert. Wenngleich die üblichen Risikofaktoren für diese Krebsart (exzessiver Nikotin- und Alkoholabusus) nicht gegeben waren, so traf mich diese Diagnose nicht ganz unerwartet, da ich mich durch eine Jahrelang bestehende, nahezu unentrinnbare berufliche und private Überlastungssituation körperlich, geistig und emotional völlig „ausgepowert“ gefühlt hatte.

Bevor ich schildere, wie ich mich meiner Krebserkrankung gestellt habe, möchte ich zwei Modelle vorstellen, welche die theoretische Basis meines Handelns bildeten.

Das erste ist das von dem israelischen Stressforscher A. Antonovsky in den 1970er-Jahren entwickelte Salutogenesemodell, das zweite ein von mir selbst entwickeltes Modell ganzheitlicher Medizin. Ich nenne es „Gesundheits-Pyramide“