Z Gastroenterol 2015; 53(2): 136
DOI: 10.1055/s-0034-1397525
Aktuelle Studien
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Seltenen Erkrankungen auf der Spur – das Register für Refraktäre Sprue

M Schumann
1  Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Infektiologie und Rheumatologie, Charité-Universitätsmedizin Berlin
,
S Daum
1  Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Infektiologie und Rheumatologie, Charité-Universitätsmedizin Berlin
,
J C Preiss
1  Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Infektiologie und Rheumatologie, Charité-Universitätsmedizin Berlin
,
S Baas
3  Deutsche Zöliakie Gesellschaft (DZG), Stuttgart
,
A Stallmach
2  Klinik für Innere Medizin IV mit den Schwerpunkten Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie, Universitätsklinikum Jena
,
B Siegmund
1  Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Gastroenterologie, Infektiologie und Rheumatologie, Charité-Universitätsmedizin Berlin
,
M Weber
2  Klinik für Innere Medizin IV mit den Schwerpunkten Gastroenterologie, Hepatologie und Infektiologie, Universitätsklinikum Jena
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
17 February 2015 (online)

Das Register

Wir haben über die Studienplattform der German IBD Study Group (GISG) und in enger Zusammenarbeit mit der Deutschen Zöliakie Gesellschaft (DZG) ein Register eingerichtet, in das mittels eines einfachen Rekrutierungsverfahrens von jedem medizinischen Standort in Deutschland aus Patienten mit Refraktärer Sprue (RS) eingeschlossen werden können ( [Abb. 1A]). Ziel des Registers ist die Erfassung möglichst vieler Patienten mit RS zur Durchführung von Studien, die sowohl neue diagnostische wie auch therapeutische Möglichkeiten bei RS testen sollen. Assoziiert mit dem Einschluss eines Patienten in das Register ist eine Beobachtungsstudie, die die aktuelle Situation zur Diagnostik und Therapie bei RS erheben soll.

Zoom Image
Abb. 1: A: Rekrutierungsverfahren. B: Diagnostisches Prozedere bei Verdacht auf eine RS. GISG, German IBD Study Group, IEL, intraepitheliale Lymphozyten; RS, Refraktäre Sprue.

Zum Einschluss eines Patienten in das Register können die erforderlichen Unterlagen unkompliziert von der Internet-Website der GISG ( www.gisg.eu ) heruntergeladen werden. Dies umfasst

  1. die Patienteninformation,

  2. die durch den Patienten zu erteilende Einverständniserklärung,

  3. einen Studienfragebogen (Komplettierung in ca. 15 Minuten).

Die Unterlagen werden dann durch den Arzt, der einen RS-Fall einschließen möchte, ausgedruckt, handschriftlich komplettiert und der GISG per Post zugestellt. Dort wird der Fall in einem standardisierten Verfahren pseudonymisiert und im Weiteren ausgewertet. Ferner wird um jährliche, kurze Verlaufsdokumentationen anhand des gleichen Formulars gebeten. Sowohl für das Ausfüllen des Einschlussfragebogens als auch für die Verlaufsdokumentationen erhält der einschließende Arzt jeweils ein Honorar! Ein Ethikvotum für die Studie liegt vor.