ZWR 2014; 123(11): 546-548
DOI: 10.1055/s-0034-1396033
Fortbildung
Implantologie
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Verwendung von equinem Knochenersatzmaterial in der Zahnmedizin

D. Brüllmann
1  Mainz
,
A. Hartmann
1  Mainz
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
16 December 2014 (online)

Autologes Knochenersatzmaterial stellt noch immer den Goldstandard dar für Knochenregeneration in der Zahnmedizin [1]. Trotz geringer Komplikationen bei ihrer Einheilung, zeigen autologe Knochentransplantate eine Tendenz zur Resorption und bringen ein höheres Entnahmerisiko mit sich, wie Hypästhesien, Parästhesien und Funktionsstörungen [2] [3]. Eine sinnvolle Alternative zur Vermeidung der genannten Nachteile stellt die Anwendung allogener und xenogener Knochenersatzmaterialien dar [4].