Neurochir Scan 2016; 04(01): 32-33
DOI: 10.1055/s-0034-1393615
Aktuell
Neuroonkologie
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Molekulare Klassifikation ependymaler Tumoren histopathologischer Einteilung überlegen

Further Information

Publication History

Publication Date:
08 February 2016 (online)

Fazit

Die molekularen Untergruppen waren genetisch, epigenetisch, transkriptionell, demografisch und klinisch verschieden. Zusätzlich konnten die Autoren zeigen, dass die Risikostratifizierung nach molekularen Subgruppen der nach histopathologischer Klassifizierung überlegen war. Insbesondere konnte die überwiegende Zahl von Hochrisikopatienten (vorrangig Kinder) 2 Subgruppen zugeordnet werden. Zur Validierung und Weiterentwicklung ihrer Ergebnisse regen die Autoren große internationale Studien mit prospektiv behandelten Patientenkohorten an. Die molekulare Klassifikation könne als Basis für die nächste WHO-Klassifikation von ZNS-Tumoren dienen.