Fortschr Röntgenstr 2015; 187(04): 297-298
DOI: 10.1055/s-0034-1385335
The Interesting Case
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Bursitis trochanterica als Folge einer Tendinitis calcarea der Sehne des M. gluteus med.

G. Reuther
Further Information

Publication History

15 July 2014

08 September 2014

Publication Date:
27 March 2015 (online)

Einführung

Die Tendinitis calcarea ist eine deskriptiv definierte Sehnenentzündung mit Ablagerungen von Kalziumapatiten und -karbonaten unklarer Ätiologie, Altersgipfel im 5. Dezennium, weiblicher Prädilektion und familiärer Häufung. Ob die Depots von meist zahnpastaartiger Konsistenz dabei Ursache oder Folge der Entzündung sind, ist ebenso umstritten wie die Umstände der Entzündungsaktivierung (Uhthoff et al., Clin Orthop 1976; 118: 164 – 168). Auch das Übertreten von Kalkagglomeraten in benachbarte Bursen führt nicht zwingend zu Entzündungsreaktionen, da auch in asymptomatischen Schultern Kalkdepots aus der Bursa subdeltoidea geborgen wurden.

Eine Tendinitis calcarea kann an jeder Sehne des Körpers auftreten. Dennoch finden sich selbst in orthopädischen Standardwerken fast immer nur Bildbeispiele der Sehnen der Rotatorenmanschette der Schulter als häufigster Lokalisation einer Tendinitis calcarea. Da aber die pathognomonischen intra- und peritendinösen Verkalkungen auf Röntgenübersichtsaufnahmen projektorisch bedingt oder in einer MRT methodisch bedingt verborgen bleiben können, sollte eine Bursitis in der Nachbarschaft aller Gelenke an das Vorliegen einer ursächlichen Tendopathie einer benachbarten Sehne denken lassen.