kleintier konkret 2014; 17(5): 20-25
DOI: 10.1055/s-0034-1384410
hund
onkologie
Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG Stuttgart

Canines malignes Lymphom – Pro und Contra von Prednisolon in der Initialtherapie

Kirsten Spellmeyer
Maurice Bob – Tierarztpraxis am Lietzenseepark GmbH
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
14 November 2014 (online)

Das maligne Lymphom zählt bei Hunden zu den häufigsten hämatopoetischen Tumorerkrankungen. Als Therapieansatz sind Chemotherapieprotokolle gebräuchlich; sie können die Lebenszeit der Patienten signifikant verlängern. Herkömmlich wird Prednisolon initial in hohen Dosen eingesetzt. Vor allem großrassige Hunde sprechen darauf häufig mit erheblichen Nebenwirkungen an. Anhand von 3 Hunden mit multizentrischem B-Zell-Lymphom konnte gezeigt werden, dass eine ebenso schnelle Remission auch ohne initiale Prednisolongabe zu erzielen ist. Der Verzicht auf Prednisolon verbessert – bei vergleichbarer Überlebenszeit – das Ansprechen auf das Rezidivprotokoll.