Ernährung & Medizin 2015; 30(1): 14-16
DOI: 10.1055/s-0034-1384347
wissen
Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG Stuttgart

Lebensmittelverarbeitung und ausgewogene Ernährung

Teil 2: Ernährungsphysiologische Bewertung verarbeiteter Lebensmittel
Susanne Koch
,
Kerstin Masnick
Further Information

Publication History

Publication Date:
20 March 2015 (online)

Zusammenfassung

Die Ernährung der deutschen Bevölkerung basiert wesentlich auf verarbeiteten Lebensmitteln mit unterschiedlichem Anteil an Convenience-Produkten der höheren Stufen (s. Teil 1). Es sollte in einer Demokratie keine „verbotenen“ Lebensmittel geben. Dies wäre u. U. sogar ein Anreiz zum ungewollten Mehrkonsum der im Angebot verknappten „verbotenen Früchte“. Damit der Verbraucher bewusst entscheiden und kombinieren kann, braucht er aber verlässliche Informationen zur Zusammensetzung seiner Lebensmittel. Dazu existieren klare gesetzliche Regelungen.