Lege artis 2014; 4(2): 94-97
DOI: 10.1055/s-0034-1373816
Fachwissen
Titelthema: Multiresistente Bakterien
© Georg Thieme Verlag Stuttgart · New York

Multiresistente Bakterien – Hygienemaßnahmen bei Kontamination

Matthias Hoffmann
,
Götz Geldner
Further Information

Publication History

Publication Date:
07 May 2014 (online)

Zusammenfassung

Die Behandlung von Patienten, die an Infektionen mit multiresistenten Keimen erkrankt sind, besteht nicht nur aus einer suffizienten antibiotischen Therapie, sondern auch in der Prävention einer Ausbreitung der Keime. Wichtige Maßnahmen hierfür sind die Detektion der Patienten, die Isolierung und eine konsequente Basishygiene (v. a. Händedesinfektion). Entsprechende Richtlinien wurden von der Kommission für Krankenhaushygiene und Infektionsprävention (KRINKO) des Robert Koch-Instituts und im Rahmen der Aktion „Saubere Hände“ vom Nationalen Referenzzentrum für Surveillance von nosokomialen Infektionen veröffentlicht. Sie bieten differenzierte Verfahrenshinweise an.

Ergänzendes Material