Z Phytother 2014; 35(05): 232-235
DOI: 10.1055/s-0034-1371743
Praxis
Migräne
© Haug Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart GmbH & Co. KG

Langjährige Migräne und Spannungskopfschmerz

Eine Kasuistik mit Langzeitbeobachtung
Tatjana Frank
1  cand. B.Sc. (kompl.-med.), Hochschule für Gesundheit und Sport Berlin, Campus Berlin, Vulkanstr. 1, 10367 Berlin
,
André-Michael Beer
2  Klinik für Naturheilkunde, Klinik Blankenstein, Hattingen
3  Lehrbereich Naturheilkunde, Ruhr-Universität, Bochum
› Author Affiliations

Subject Editor:
Further Information

Publication History

Publication Date:
28 October 2014 (online)

Zusammenfassung

Hintergrund: Bei einer 56-jährigen Patientin bestehen seit dem 12. Lebensjahr täglich Spannungskopfschmerzen von unterschiedlicher Intensität. Seit dem 18. Lebensjahr klagt die Patientin zusätzlich über Migräneanfälle mit zunehmender Häufigkeit. In Spezialzentren erfolgten bislang 12 konventionelle Maßnahmen zur Behandlung von Migräne und Spannungskopfschmerzen, jedoch ohne langfristige Wirkungen.

Methode: Es erfolgte eine stationäre naturheilkundliche Komplexbehandlung über 19 Tage, die über eine halbes Jahr telefonisch nachbeobachtet wurde.

Ergebnisse: Die Patientin profitierte von einer stationären naturheilkundlichen Komplexbehandlung unter Hinzunahme von Phytopharmaka durch eine langfristige Verbesserung ihres Zustandes (Schmerzreduktion, Migräneanfallshäufigkeit und Anfallsdauer).

Diskussion: Die neurologischen Leitlinien beinhalten bislang keine Beschreibung der hier vorgestellten Therapieform. Dieser Sachverhalt sollte seitens der neurologischen Fachgesellschaft überprüft und berücksichtigt werden.

Summary

Long-standing migraine and tension-type headache: a case report with long-term observation

This article discusses the casuistic of a 56 year old woman with daily tension headaches of varying degrees of intensity since the age of 12. Additionally the patient has been complaining of migraine attacks with increasing frequency since the age of 18. So far 12 conventional measures were carried out in specialized facilities for the treatment of migraine and tensiontype headache but without long-lasting effects. The study methodology entailed a naturopathic treatment complex in our hospital lasting 19 days followed by 6 month of observation by telephone. The patient benefited from naturopathic complex hospitalization in addition to phytotherapeutic products that led to a long-term improvement in her condition (reduction of pain, migraine seizure frequency and seizure duration). The description of the form of therapy highlighted in this article is not included in neurological guidelines. This state of affairs therefore requires closer scrutiny and needs to be taken into account by neurological experts.