Psychiatr Prax 2014; 41(S 01): S44-S48
DOI: 10.1055/s-0034-1369907
Originalarbeit
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Rechtliche Aspekte einer Behandlung in der Psychiatrie

Psychiatric Treatment – Legal Aspects
Matthias Koller
Vorsitzender Richter am Landgericht Göttingen
› Author Affiliations
Further Information

Publication History

Publication Date:
01 July 2014 (online)

Zusammenfassung

Ärzte wollen Leben retten und Gesundung fördern. Aber ihre Patienten haben ein Recht darauf, selbst über das zu entscheiden, was Ärzte mit ihnen machen, und die Freiheit, Behandlung abzulehnen, selbst wenn dies medizinisch unvernünftig ist. Und das Recht gibt ihnen diese Freiheit auch dann, wenn sie zu eigenverantwortlicher Selbstbestimmung infolge ihrer Krankheit nicht in der Lage sind. Eine Behandlung gegen ihren erklärten Willen ist nur unter besonderen, engen Voraussetzungen zulässig. Diese Voraussetzungen müssen gesetzlich klar und bestimmt festgelegt sein.

Abstract

Doctors want to save lives and promote health. But their patients have the right to decide for themselves about what doctors do with them, and they are free to refuse treatment, even if it is unreasonable from a medical perspective. The law acknowledges this freedom even if a patient is incapable of responsible self-determination as a result of (mental) illness. Treatment contrary to the patientʼs declared intention will be allowed only under specific, narrow circumstances. These requirements must be legally established in a clear and precise manner.

* Der vorliegende Beitrag beruht auf dem Vortrag, den der Verfasser im Rahmen des Ersten nationalen Kongresses „Ethik in der Psychiatrie“ am 17. und 18. Oktober 2013 in Magdeburg gehalten hat.