Pädiatrie up2date 2014; 09(01): 15-37
DOI: 10.1055/s-0033-1358885
Sozialpädiatrie
© Georg Thieme Verlag KG Stuttgart · New York

Alkohol im Kindes- und Jugendalter

Epidemiologie, Früherkennung und Behandlung schädlicher Konsummuster
Silke Diestelkamp
,
Nicolas Arnaud
,
Rainer Thomasius
Weitere Informationen

Publikationsverlauf

Publikationsdatum:
01. März 2014 (online)

Fazit

Dem Kinderarzt kommt sowohl in der niedergelassenen Praxis als auch in der Klinik eine besondere Verantwortung für die Früherkennung schädlicher Alkoholkonsummuster im Kindes- und Jugendalter zu. Der Einsatz von Screening-Tests wird neben dem klinischen Interview zur Diagnosestellung empfohlen. Motivierende Kurzinterventionen sind besonders geeignet, um alkoholkonsumierende Jugendliche zu einer möglichen Verhaltensänderung und/oder Inanspruchnahme einer weiterführenden ambulanten oder stationären Therapie zu motivieren. Webbasierte Präventions- und Interventionsangebote stellen eine Ergänzung zu herkömmlichen Präventions- und Interventionsansätzen dar und können neben der Informationsvermittlung u. a. dazu eingesetzt werden, eine möglicherweise zunächst geringe Behandlungsmotivation weiter zu fördern.